TOPVIDEO

Niederösterreich im Gespräch - Gesundheitszentren

Tags: Gesundheit,Landeshauptfrau,Niederösterreich im Gespräch,Pflege,Arzt

Kategorien: NÖ Wissen,NÖ Talk

In Niederösterreich werden bis 2021 14 neue Gesundheitszentren entstehen.
Diese sogenannten Primärversorgungseinheiten sollen, so Mikl-Leitner, „eine bessere wohnortnahe Gesundheitsversorgung gewährleisten, die bisherige hausärztliche Versorgung ergänzen und längere Öffnungszeiten für die Patienten sicherstellen“. Mit diesen Gesundheitszentren wolle man aber auch attraktive Arbeits- und Rahmenbedingungen für Ärzte und Gesundheitsberufe in den Regionen schaffen.

Sechs Gesundheitszentren nehmen laut Mikl-Leitner bereits „konkrete Formen an“ und sollen im Zeitraum 1. Oktober 2018 bis 31. Dezember 2019 in Betrieb gehen. Die Standorte in St. Pölten, Schwechat und Böheimkirchen öffnen mit Anfang Oktober dieses Jahres. Finanziert werden die Gesundheitszentren von Land Niederösterreich und der NÖ Gebietskrankenkasse. Mikl-Leitner: „Das Land steuert in den kommenden fünf Jahren in Summe rund acht Millionen Euro bei, jährlich in etwa 1,3 Millionen Euro.“
© NLK Moser / Kellner / Bammer
© 2021 Amt der NÖ Landesregierung
#ffd500