16.03.2022 | 15:42

Konzertveranstaltungen in Niederösterreich

Vom „Celtic Spring“ in St. Pölten bis zur „Virtuosen Oboe“ in Baden

Heute, Mittwoch, 16. März, ist beim „Celtic Spring“ ab 20 Uhr im Cinema Paradiso St. Pölten Irish-Folk mit Uaine und Connor Connolly zu hören. Nähere Informationen und Karten unter 02742/21400 und www.cinema-paradiso.at/st-poelten.

Im Festspielhaus St. Pölten wiederum präsentiert sich Angélique Kidjo morgen, Donnerstag, 17. März, ab 19.30 Uhr als „African Queen“ und bringt gemeinsam mit dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich unter Gast Waltzing ein breites musikalisches Spektrum von Rhythmen aus ihrer westafrikanischen Heimat Benin über Jazz bis zu lateinamerikanischen Beats zu Gehör. Nähere Informationen und Karten beim Festspielhaus St. Pölten unter 02742/908080-600, e-mail karten@festspielhaus.at und www.festspielhaus.at.

Ebenfalls morgen, Donnerstag, 17. März, startet das Haus der Regionen in Krems/Stein mit dem Musikanten und Gstanzlsänger Norbert Hauer in die Frühjahrssaison. Gemeinsam mit Wegbegleitern und Freunden bringt er ab 19.30 Uhr unter dem Motto „Aus dem Dorf, aus dem Leben“ Stationen seines künstlerischen Schaffens auf die Bühne. Am Montag, 21. März, folgt ab 19 Uhr der nächste „Vokale Montag“: Unter dem Titel „Wir singen im Frühling“ lädt Else Schmidt dabei bei freiem Eintritt zum offenen Singen zu Frühlingsbeginn; Anmeldungen unter e-mail chorszene@volkskulturnoe.at. Nähere Informationen bzw. Karten beim Haus der Regionen unter 02732/85015, e-mail ticket@volkskulturnoe.at und www.volkskulturnoe.at.

Morgen, Donnerstag, 17. März, startet auch die diesjährige „Loisiarte“ im Loisium in Langenlois. Neben Kompositionen von Brett Dean werden dabei u. a. die „Zigeunerlieder“ von Johannes Brahms, eines der Streichquintette von Wolfgang Amadeus Mozart, das Klarinettenquintett von Max Reger mit Matthias Schorn an der Klarinette sowie das Klavierquartett von Robert Schumann erklingen. Inspiriert von der Musik Brett Deans, wurde diesmal mit Texten von Bruce Chatwin und Bill Bryson auch Literatur aus und über Australien in das Programm aufgenommen. Den morgigen Auftakt gestaltet der Arnold Schoenberg Chor, zum Abschluss am Sonntag, 20. März, bezaubert „Die Zauberflöte für Kinder“. Nähere Informationen, das detaillierte Programm und Karten unter 02734/3450, e-mail tickets@kulturlangenlois.at und www.loisiarte.at.

Am Freitag, 18. März, reflektiert die Saxophonistin Julia Schreitl mit ihrem Jazz-Quintett in „FrauenGestalten“ ab 19.30 Uhr in der Bühne Purkersdorf weibliche Begriffsklischees wie Muse, Diva, Glucke, Hexe etc. Nähere Informationen und Karten unter 0664/73040110 und www.die-buehne-purkersdorf.at.

Am Samstag, 19. März, vereinen Eldis La Rosa und seine Colores ab 20 Uhr im JazzClub Drosendorf in „Tiptoe walking“ Jazz, Klassik und Weltmusik. Nähere Informationen und Karten unter 0664/9364090 und www.jazzclub-drosendorf.at.

Im Salzstadl in Krems/Stein steht am Samstag, 19. März, ab 20 Uhr mit „Die Stimme der Stimmlosen“ ein Porträt von Mercedes Sosa auf dem Programm; gestaltet wird der Abend in der Musiktradition Argentiniens von Christian Bakanic‘s Trio Infernal und Paula Barembuem. Nähere Informationen und Karten beim Salzstadl unter 02732/703 12, e-mail office@salzstadl.at und www.salzstadl.at bzw. www.thatsjazz.at.

„Je veux vivre“ heißt es am Samstag, 19. März, in der Kulturfabrik Hainburg, wo Daniela Fally, begleitet von der Webern Kammerphilharmonie unter Roger Díaz-Cajamarca, ab 18 Uhr Arien von Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart, Vincenzo Bellini und Charles Gounod sowie Highlights aus Operetten von Johann Strauss u. a. singt. Nähere Informationen und Karten unter 0664/73616493, e-mail hainburger@haydngesellschaft.at und www.haydngesellschaft.at.

Beim Festival „Imago Dei“ begeben sich Anika Vavić, Christoph Bochdansky und Rose Breuss am Samstag, 19. März, ab 18 Uhr im Klangraum Krems Minoritenkirche in ihrer Performance „Calling the Spirit“ auf die Spuren von Alexander Skrjabins multimedialem Gesamtkunstwerk aus Dichtkunst, Musik und Plastik. Nähere Informationen und Karten bei der Ticketline 02732/908033, per e-mail tickets@noe-festival.at und www.klangraum.at.

Unter dem Titel „Es war einmal“ unternimmt Erika Pluhar, begleitet von Roland Guggenbichler, am Samstag, 19. März, ab 20 Uhr in der Kulturwerkstatt Tischlerei Melk eine Reise durch ihr musikalisches Schaffen von Liedern von André Heller und Wolf Biermann bis zu Vertonungen eigener Texte. Nähere Informationen und Karten bei der Wachau Kultur Melk GmbH. unter 02752/54060, e-mail office@wachaukulturmelk.at und www.wachaukulturmelk.at.

Ebenfalls am Samstag, 19. März, gestaltet die Josefikapelle, deren Mitglieder aus den Bezirken Scheibbs, Amstetten, Melk und Waidhofen an der Ybbs stammen, ab 9 Uhr die Heilige Messe in der Pfarrkirche St. Leonhard am Walde. Nähere Informationen bei der Eisenstraße Niederösterreich unter 07482/20440-22, e-mail leader@eisenstrasse.info und www.eisenstrasse.info.

Meist im Dialekt gesungene Rock- und Popsongs bringt die Weinviertler Band Reinauer AG aus Hipples bei Großrußbach am Samstag, 19. März, in der „babü” in Wolkersdorf zu Gehör. Am Dienstag, 22. März, folgt dann Jazz mit der in Oklahoma geborenen Musikerin Champian Fulton. Beginn ist jeweils um 20.30 Uhr; nähere Informationen und Karten in der „babü” Wolkersdorf unter 02245/4304, e-mail babue.wolkersdorf@gmx.at und www.babue.com.

Das nächste „Meisterkonzert St. Pölten“ am Sonntag, 20. März, im Großen Stadtsaal des D & C Hotels in St. Pölten bestreiten Edith Leyrer und Andrea Händler unter dem Motto „Heiterkeit zu jeder Zeit“. Musikalisch umrahmt werden die Streifzüge durch humoristische Texte, Gedichte, Dialoge und Aphorismen von Albin Paulus und Ines Schüttengruber. Beginn ist um 18.30 Uhr; Karten unter 02742/353189 und e-mail karten@st-poelten.gv.at; nähere Informationen unter 02742/333-2601 und www.klangweile.at.

Am Sonntag, 20. März, präsentiert auch das Klavierduo Johanna Gröbner und Veronika Trisko gemeinsam mit dem A-Capella-Chor Tulln unter der Leitung von Gottfried Zawichowski ab 17 Uhr im Musium Reinsberg Stücke von Maurice Ravel („La Valse“) über Carl Orff („Carmina Burana“) und Frederick Loewe („My Fair Lady“) bis Toto („Afrika“). Nähere Informationen und Karten beim Kulturdorf Reinsberg unter 07487/21388, e-mail office@reinsberg.at und www.kulturdorf.reinsberg.at.

Schließlich steht am Dienstag, 22. März, ab 19.30 Uhr im Congress Casino Baden der Abend „Virtuose Oboe“ mit dem Oboisten Sebastian Breit und der Beethoven Philharmonie unter der Leitung von Thomas Rösner auf dem Programm. Zur Aufführung gelangen dabei Ludwig van Beethovens Ouvertüre zu „Egmont“ op. 84, Ignaz Lachners selten gespieltes Concertino für Oboe und Orchester, Wolfgang Amadeus Mozarts Symphonie Es-Dur KV 16 und Franz Schuberts Symphonie Nr. 4 c-moll D 417, die „Tragische“. Karten beim Congress Casino Baden unter 02252/44496-444, e-mail tickets.ccb@casinos.at und www.ccb.at; nähere Informationen bei der Beethoven Philharmonie unter 0676/3502563, Astrid Braunsperger, e-mail braunsperger@beethovenphilharmonie.at und www.beethovenphilharmonie.at.

Rückfragen & Information

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Rainer Hirschkorn Tel.: 02742/9005-12175
Email: presse@noel.gv.at

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

© 2022 Amt der NÖ Landesregierung