27.12.2021 | 11:47

NÖ Nachrangkapital wurde verlängert und steht auch 2022 den Unternehmen zur Verfügung

LR Danninger: Kapitalstärkungsoffensive des Landes schafft auch in Krisenzeiten 700 zusätzliche Arbeitsplätze

Besuch beim Scharfegger Raxalpenhof in Reichenau/Rax im Herbst 2021: Bernd Scharfegger, NÖBEG Prokurist Franz Walch, Landesrat Jochen Danninger und Fritz Scharfegger (v.l.n.r.)
Besuch beim Scharfegger Raxalpenhof in Reichenau/Rax im Herbst 2021: Bernd Scharfegger, NÖBEG Prokurist Franz Walch, Landesrat Jochen Danninger und Fritz Scharfegger (v.l.n.r.)© NLK Filzwieser Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Das Land Niederösterreich steht seit Ausbruch der Pandemie heimischen Unternehmen mit dem Konjunkturpaket unterstützend zu Seite. Allein im heurigen Jahr wurden rund 48 Millionen Euro Kapital für Haftungen und Beteiligungen bewilligt.

„Mit unseren Finanzierungsinstrumenten konnten wir in den vergangenen eineinhalb Jahren 270 niederösterreichische Unternehmen mit rund 70 Millionen Euro unterstützen. So wurden mehr als 700 zusätzliche Arbeitsplätze in Niederösterreich geschaffen und über 5.600 Arbeitsplätze erhalten“, betont Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger. „Auch im kommenden Jahr steht unseren Unternehmerinnen und Unternehmern dafür ausreichend Kapital zur Verfügung“, so der Landesrat. Von der Kapitalstärkungsoffensive profitierten unter anderem Firmen wie das Scharfegger's Raxalpen Resort in Reichenau an der Rax oder auch das High-Tech Unternehmen Salzgeber aus Tulln.

Das neue Finanzierungspaket, das NÖ Nachrangkapital, wurde aufgrund der positiven Erfahrungen vorerst noch um ein halbes Jahr verlängert. Dieses ist ein ergänzendes Kapital in Form eines Darlehens zu geförderten Konditionen, welches die Kreditwürdigkeit des Unternehmens erhöht. Der Vorteil ist, dass es hinter anderen Forderungen gereiht wird und die Rückzahlung erst nach fünf tilgungsfreien Jahren beginnt. Damit erhalten die Betriebe eine solide Basis für unternehmerisches Handeln. Umgesetzt werden diese Maßnahmen des Konjunkturpaketes von der NÖ Bürgschaften und Beteiligungen GmbH (NÖBEG).

„Unternehmen sind gerade in Zeiten wie diesen mit erhöhter Wirtschaftsdynamik und rasantem Strukturwandel konfrontiert. Daher ist gerade das NÖ Nachrangkapital ein besonderes Instrument, um nachhaltiges Wachstum von heimischen Unternehmen nach der Krise gezielt zu unterstützen“, erklären Doris Agneter und Stefan Chalupa, die NÖBEG-Geschäftsführer.

Weitere Informationen: NÖ Bürgschaften und Beteiligungen GmbH, Beatrice Weisgram, Telefon 0676/830 863 10, E-Mail b.weisgram@noebeg.at, bzw. Büro LR Danninger, Mag. Andreas Csar, Telefon 02742/9005-12253, E-Mail andreas.csar@noel.gv.at, www.noebeg.at, https://www.noebeg.at/leistung/noebeg-100-haftung

Rückfragen & Information

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Ing. Mag. Johannes Seiter Tel.: 02742/9005-12174
Email: presse@noel.gv.at

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

© 2022 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image