Sonstige Änderungen

Sonstige Änderungen am Fahrzeug

Einbau eines Ladeluftkühlers

Durch den Einbau eines Ladeluftkühlers verändert sich die Motorleistung. Weitere Informationen finden Sie im Artikel Änderungen am Motor mit Leistungseinfluss.


Verwenden eines anderen Luftfilters

Austausch durch einen so genannten Sportluftfilter. Diese besitzen üblicherweise keine Typengenehmigung und es gibt auch keine Freigabe durch die Fahrzeughersteller. Derartige Sportluftfilter dürfen nicht verwendet und können auch nicht genehmigt werden.


Änderungen an den Türgriffen

Durch Verschweißen bzw. Entfernen der Türgriffe an Türen, welche den Zugang zu Sitzplätzen ermöglichen, wird die Türfunktion wesentlich beeinträchtigt. Eine derartige Änderung ist unzulässig und kann nicht genehmigt werden.


Änderungen an der Auspuffanlage

Anbringung von Auspuffblenden:

Beim Anbringen von "Auspuffblenden", die den Endrohrdurchmesser nicht verändern, ist lediglich die fachgerechte Montage zu berücksichtigen. Dies erfordert keine Eintragung im Genehmigungsdokument. Bedenken Sie, dass ein Anschweißen eines derartigen Bauteils eine unzulässige Änderung darstellt!

Austausch des originalen Schalldämpfers durch einen anderen, EU - genehmigten Schalldämpfer:

Die Verwendung solcher Komponenten erfordert keine Eintragung im Genehmigungsdokument. Der Zulassungsbesitzer muss über einen einen Nachweis der EU - Bauartgenehmigung des Schalldämpfers verfügen, welcher sich auf den Fahrzeugtyp bezieht.

Bitte beachten Sie:

  • Schriftlicher Nachweis über EU-Typengenehmigung sollte mitgeführt und bei einer Kontrolle auf Verlangen vorgewiesen werden. Der Nachweis muss das betreffende Fahrzeug in der entsprechenden Ausführung (z.B. Motortyp) und die Genehmigungsnummer, die auch am Schalldämpfer ersichtlich sein muss, beinhalten. 

Spezialfall bei Motorrädern - Freiwillige Eintragung eines Austauschschalldämpfers mit EU – Bauartgenehmigung:

Der Fahrzeugbesitzer kann die freiwillige Eintragung der Anbringung eines Austauschschalldämpfers mit EU – Bauartgenehmigung ins Genehmigungsdokument beantragen. Hierzu sind bei der Fahrzeugvorführung

  • die  Zulassungsbescheinigung ( bei nicht zugelassenen Fahrzeugen ein Besitznachweis),
  • das Fahrzeug – Genehmigungsdokument und
  • der Nachweis über die EU – Bauartgenehmigung des Austauschschalldämpfers vorzulegen.

Nähere Informationen hinsichtlich Vorgehensweise und Terminbuchung finden Sie unter Grundsätzliches zu Änderungen am Fahrzeug.

Die Angaben für das Fahrgeräusch und für das Standgeräusch entsprechend der Fahrzeug - EU-Bauartgenehmigung in den Feldern U1, U2 und U3 der Zulassungsbescheinigung werden dabei nicht verändert. Die Eintragung des Austauschschalldämpfers sowie eines gegebenenfalls niedrigeren Standgeräusches erfolgt im Feld Anmerkungen (A19) der Zulassungsbescheinigung. Der Wert des Standgeräusches am Fabrikschild des Fahrzeuges bleibt auch dann unverändert, wenn in der EU – Bauartgenehmigung des Austauschschalldämpfers ein niedrigerer Wert ausgewiesen wird.

FAQ (häufig gestellte Fragen)


Ihre Kontaktstelle des Landes für Kraftfahrzeugangelegenheiten

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Technische Kraftfahrzeugangelegenheiten (WST8)
Landhausplatz 1, Haus 7 3109 St. Pölten E-Mail: post.wst8@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-9020
Fax: 02742/9005-16030
Letzte Änderung dieser Seite: 29.4.2021
© 2021 Amt der NÖ Landesregierung