Betreuungsangebote

Sozialpädagogik, Förderung, Sozialtherapeutische Angebote

Sozialpädagogik

Mit jungen Menschen wertschätzend in Beziehung treten, Begleitung, Hilfe zur Selbsthilfe anbieten, motivierende Unterstützung geben sowie ressourcenorientiertes und klares Handeln sind wichtige Kennzeichen der neuen Sozialpädagogik.

Das Selbstwertgefühl stärken...
Über die Jugendhilfe kommen junge Menschen (Kinder und Jugendliche) in unser Haus, die aus unterschiedlichen Gründen Unterstützung benötigen. Das Zusammenleben in der Wohngruppe ermöglicht  emotionales, soziales und kognitives Lernen. Lebenspraktische Tätigkeiten werden eingeübt und Anregungen für eine sinnvolle, aktive Freizeitgestaltung gegeben.

Die Sozialtherapeutische Wohngruppe (STWG) wurde 2013 eröffnet. Damit wurde in unserer Sozial-pädagogischen Einrichtung ein weiteres Betreuungsfeld ins Leben gerufen. In der STWG werden Kinder im Alter von 6-14 Jahren koedukativ durch besonders geschulte SozialpädagogInnen betreut. Die Kinder der STWG besuchen die Schule in der dislozierten Klasse des ZIS-Korneuburg innerhalb der Einrichtung oder nützen das regionale Angebot der Schulen.

Gemeinsam mit unseren PartnerInnen in allen Netzwerken gelingt die Begleitung junger Menschen. Mit Eltern, Jugendhilfe, Schule, PsychologInnen und TherapeutInnen etc. findet ein regelmäßiger Informationsaustausch statt.

Wege aus der Krise
Die Kinder und Jugendlichen, welche in unserer Einrichtung betreut werden, kommen oftmals mit sich oder ihrer sozialen Umwelt nicht mehr so richtig zurecht und haben einen emotionalen, sozialen und kognitiven Förderbedarf. Für die SozialpädagogInnen ist es daher besonders wichtig, anhand differenzierter Förderpläne, die jungen Menschen hinsichtlich ihrem Selbstbild und ihrer sozialen Verankerung in der Familien-, Freundes- und Arbeitswelt bestmöglich zu stützen und zu fördern.  Als zielgerichtete Methode bietet das Sozialpädagogische Betreuungszentrum Korneuburg Zusatzangebote wie Einzelbetreuung, Erlebnispädagogik und Psychotherapie an, die sich bestens bewährt haben. In diesem Zusammenhang sind Eigenverantwortlichkeit, Eigeninitiative und Wertschätzung besonders hervorzuheben.

Stationäre Betreuung

Für stationäre Betreuung stehen ausreichend Plätze für Kinder und Jugendliche zur Verfügung. Im Lehrlingsbereich werden derzeit nur männliche Jugendliche aufgenommen.
Die Betreuung erfolgt in 6 Wohngruppen.

Das Team besteht aus:

  • Sozialpädagogischer Leitung
  • SozialpädagogenInnen - mit verschiedensten Zusatzausbildungen
  • GruppenhelferInnen 
  • Psychologischer Dienst

Im Lehrlingsbereich können männliche Jugendliche nach dem Jugendhilfegesetz oder dem NÖ Kinder-Jugendhilfegesetz aufgenommen werden, sofern sie ihre Schulpflicht beendet haben. Wenn eine Fortführung der Maßnahme aus pädagogischer bzw. aus Sicht der Jugendhilfe sinnvoll und angebracht erscheint, ist eine Betreuung über das Erreichen der Volljährigkeit hinaus möglich.

Das NÖ Sozialpädagogische Betreuungszentrum bietet neben der sozialpädagogischen Begleitung in Wohngruppen, der Unterstützung sozialer Kompetenzen und der Förderung der Persönlichkeitsentwicklung basierend auf den individuellen Ressourcen der Jugendlichen und jungen Erwachsenen verschiedene Ausbildungen in Zusammenarbeit mit dem Berufsförderungsinstitut (bfi) an.

Teilstationäre Betreuung

Betreut und begleitet werden männliche und weibliche Jugendliche und junge Erwachsene für die Dauer der Jugendhilfemaßnahme ab dem 15. Lebensjahr bis zur Volljährigkeit, sofern sie ihre Schulpflicht beendet haben. Bei entsprechender Indikation und dem Einverständnis des/der Kostenträger/s ist eine Betreuung über das 18. Lebensjahr möglich.
In der regionalen Wohngruppe "Wiesengasse" in Gänserndof werden Kinder und Jugendliche für die Dauer der Jugendhilfemaßnahme bis zum Ende des 9. Schuljahres betreut.

Teilstationäre Unterbringung bedeutet, dass die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen täglich zur Betreuung in die regionale Wohngruppe "Wiesengasse" bzw. zur Ausbildung in das SBZ Korneuburg oder einem externen Ausbildungsplatz anreisen. Während der Maßnahme bzw. Ausbildung werden die Schüler und Lehrlinge sozialpädagogisch begleitet.

Viele Angebote der Einrichtung stehen auch den teilstationär untergebrachten Lehrlingen zur Verfügung (z.B.: Psychologische Begleitung, Teilnahme an verschiedenen Projekten und Aktivitäten, sowie Nutzung von Freizeit- und Sportangeboten).

Förderung

Hurra, ich kann es!

Für Kinder und Jugendliche:
Kinder und Jugendliche mit kognitiven, emotionalen und sozialen Beeinträchtigungen finden in heilpädagogischen Wohngruppen individuelle integrative, pädagogische Förder- und Therapieangebote. Ziel ist die individuelle Förderung und die Ermöglichung der Rückkehr in die Familie. Lebensweltorientiert sorgen SozialpädagogInnen für konstante, überschaubare Strukturen und ausreichend flexible Grenzen. Für Jugendliche und junge Erwachsene:
In Wohngemeinschaften werden junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren mit kognitiven, emotionalen und sozialen Behinderungen auf eine möglichst selbstständige Lebensführung vorbereitet. Bei Bedarf werden die jungen Menschen danach, außerhalb der Wohngemeinschaften, im sogenannten „Betreuten Wohnen“ weiter unterstützt. Mit Beschäftigungstrainings (Kreativ, Töpferei, Küche, Instandhaltung, Garten, Hauswirtschaft,…) werden sie auf die Arbeitswelt vorbereitet.

Sozialtherapeutische Angebote

Miteinander schaffen wir das!

Stationäre sozialtherapeutische Behandlung dient der psychotherapeutischen und nachpsychiatrischen Rehabilitation für Kinder und Jugendliche, die auf Grund ihrer psychosozialen Beeinträchtigungen einer stationären Sozial- und Psychotherapie bedürfen. Ein multiprofessionelles Team sorgt für eine umfassende Betreuung und Behandlung der Kinder und Jugendlichen. Eine mehrdimensionale stationäre Psychotherapie und ein therapeutisch geprägtes Gesamtmilieu fördern die Entwicklung der Persönlichkeit.

Die Brücke

Auffangnetz für spezielle Situationen

Zentren für Krisenintervention und Klärung in der stationären Kinder- und Jugendhilfe sind zuständig für eine zeitlich befristete Unterbringung von Kindern und Jugendlichen, die sich in einer familiären Krisensituation befinden und/oder die durch sexuelle, physische oder psychische Gewalt akut bedroht sind. In einem geschützten und beruhigenden Klima leistet ein multiprofessionelles Team rund um die Uhr stützende Begleitung und entwickelt gemeinsam mit Angehörigen und Systempartnern konkrete Perspektiven für die weitere Zukunft.

Ihre Kontaktstelle des Landes

Sozialpädagogisches Betreuungszentrum Korneuburg Stockerauer Straße 80 2100 Korneuburg Tel.: +43 2262 72591
Fax: +43 2262 72591 774 199
E-Mail: sbz.korneuburg@noebetreuungszentrum.at
Letzte Änderung dieser Seite: 28.9.2020
© 2021 Amt der NÖ Landesregierung