Generalsanierung Schloss Rogendorf in Pöggstal

Planer: w30 Bauplanung und Innenarchitektur GmbH, Waidhofen an der Ybbs
Bauherr: Marktgemeinde Pöggstall Kommunal KG

Anlässlich der NÖ Landesausstellung 2017 aufwändig auf Basis umfassender bauhistorischer Untersuchungen restauriert, wird das Schloss heute als Ausstellungs- und Veranstaltungsort, sowie als neuer Sitz der Gemeindeverwaltung genutzt.

Schloss Rogendorf in Pöggstall
Schloss Rogendorf in Pöggstall© NÖ Baudirektion/Abteilung BD1

Der Anbau des neuen Aufzugsturms in reduzierter Betonoptik, erfolgte in respektvoller wie auch architektonisch selbstbewusster Formen¬sprache. Der Sanitärbereich wurde als eigenständiger „Raum im Raum“ konzipiert und bildet mit seiner metallischen Hülle, dem schlichten Zementboden und den umgebenden historischen Steinmauern und Gewölben eine überzeugende ästhetische Einheit. Mit dieser höchst qualitativen und nachhaltigen Adaptierung eines historischen Objektes, zählt das Schloss Rogendorf zu einer der beispielgebendsten Sanierungsprojekte unserer Zeit.


Ihr Kontakt zum Thema Vorbildliches Bauen

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Allgemeiner Baudienst   
Landhausplatz 1, Haus 13 
3109 St. Pölten
E-Mail: postbd1@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-16223
Fax: 02742/9005-14670
Letzte Änderung dieser Seite: 19.11.2018
© 2019 Amt der NÖ Landesregierung