Gemeindebusse in NÖ

Ergänzend zu Anrufsammeltaxis und Rufbussen wird das System der Gemeindebusse eingesetzt. 

Ergänzend zu den in NÖ bereits zahlreich umgesetzten Anrufsammeltaxis (AST) und Rufbussen wird zum Lückenschluss der „letzten Meile" – die letzte Lücke in der Kette der öffentlichen Verbindungen von Tür zu Tür – das System der Gemeindebusse eingesetzt.

Gemeindebusse stellen ein sehr flexibles und noch kleinräumigeres System als Anrufsammeltaxis dar. Hier werden meist durch einen Verein mit freiwilligen FahrerInnen Fahrten innerhalb einer vorgegebenen Betriebszeit und einem fixen Bedienungsgebiet angeboten. Innerhalb der zeitlichen und räumlichen Grenzen können die Fahrten allerdings ohne Fahrplan, nach telefonischer Anmeldung der Fahrgäste beim Lenker, durchgeführt werden.

Das Land Niederösterreich fördert Gemeindebussysteme in Niederösterreich, um die Niederösterreichischen Gemeinden in der Umsetzung bedarfsgerechter Erschließung – vor allem in kleinsträumigen und peripheren Strukturen abseits des bestehenden Linienverkehrs – zu unterstützen.

Weiters wurde vom Land Niederösterreich mit der NÖ Versicherung ein umfassendes Versicherungspaket ausgearbeitet, in dem alle Versicherungen enthalten sind, die für den Betrieb eines Gemeindebussystems nötig bzw. empfehlenswert sind.


weiterführende Links
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für kleinräumige Mobilitätsangebote

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten 
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru7@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-14191
Fax: 02742/9005-14950
Letzte Änderung dieser Seite: 14.7.2021
© 2021 Amt der NÖ Landesregierung