20.04.2021 | 11:39

Kultur im Digitalformat

Landestheater, Festspielhaus und VAZ St. Pölten

Am Freitag, 23. April, setzt das Landestheater Niederösterreich in St. Pölten seinen Online-Spielplan unter dem Motto „#wirkommenwieder“ mit der neu aufgenommenen Roman-Dramatisierung von Thomas Manns „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ in der Regie von Felix Hafner fort; Beginn ist um 19.30 Uhr. Danach ist der Stream bis Sonntag, 25. April, um 19.30 Uhr für 48 Stunden auf der Website www.landestheater.net frei verfügbar. Zusätzlich gibt es am Samstag, 24. April, ab 19 Uhr ein digitales Live-Publikumsgespräch zu der Produktion. Nähere Informationen beim Landestheater Niederösterreich unter 02742/908080-600 und www.landestheater.net.

Ab Samstag, 24. April, zeigt das Festspielhaus St. Pölten auf seiner Homepage www.festspielhaus.at kostenfrei die Filmaufzeichnung der diesjährigen Ausgabe des Konzerts „aufhOHRchen“ der Volkskultur Niederösterreich. Volksmusik auf höchstem Niveau unter dem Motto „Auf zu den Wurzeln“ präsentieren dabei die Mei liabste Weis-Partie, das Duo Stickler & Koschelu, das Dreimäderlhaus, Sieben auf einen Streich und das Tanzforum Niederösterreich; Moderation: Dorli Draxler. Zu sehen ist der Stream bis Samstag, 8. Mai; nähere Informationen beim Festspielhaus St. Pölten unter 02742/908080-600 und www.festspielhaus.at.

Ebenfalls am Samstag, 24. April, lädt das VAZ St. Pölten zum nächsten Gratis-Live-Streamkonzert von und mit Kinderliedermacher Bernhard Fibich. Das Mitmachkonzert trägt diesmal den Titel „Anna hat Geburtstag" und beginnt wieder um 16 Uhr. Zuschauen und vor allem live zu Hause mitmachen kann man auf der Homepage www.vaz.at oder unter www.youtube.com/watch?v=etjT_q1y1Wo. Nähere Informationen beim VAZ St. Pölten unter 02742/71400 und www.vaz.at.

Rückfragen & Information

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Rainer Hirschkorn Tel.: 02742/9005-12175
Email: presse@noel.gv.at

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

© 2021 Amt der NÖ Landesregierung