11.08.2021 | 09:39

Hainburg: Arbeiten für Tausch der Fahrbahnübergangskonstruktion am nördlichen Donauufer beginnen

Erneuerung des Zuganges zum Hohlkasten an der Donaubrücke geplant

Die Fahrbahnübergangskonstruktion am nördlichen Widerlager der Strombrücke weist auf Grund der Witterung und der Belastung von Frost und Tausalz Schäden an der Stahl- und Entwässerungskonstruktion auf. Eine Reparatur bzw. partielle Instandsetzung der Konstruktion wäre infolge des hohen Aufwandes nicht rentabel. Aus diesen Gründen hat sich der NÖ Straßendienst entschlossen, den Fahrbahnübergang zu erneuern und den Stiegenturm abzutragen. Um die Wartung des Hohlkastens weiterhin zu ermöglichen, wird eine Stahlkonstruktion vom Brückendeck zum Hohlkasten errichtet.

Die Baumaßnahmen am Brückenobjekt umfassen den Ausbau der bestehenden Fahrbahnübergangskonstruktion, die Vorbereitung der Tragwerke für den Einbau der neuen Konstruktion, Instandsetzungsmaßnahmen an den Tragwerken, die auf Grund der defekten Konstruktion entstanden sind. Die Bauarbeiten werden von der Firma Swietelsky ausgeführt. Diese werden ab 23. August (Ersatztermin 26. August) unter einer halbseitigen Sperre der B 49 mit Ampelregelung durchgeführt. Mit der Fertigstellung ist Anfang November 2021 zu rechnen. Die Gesamtbaukosten betragen rund 480.000 Euro und werden zur Gänze vom Land Niederösterreich getragen.

Nähere Informationen beim Amt der NÖ Landesregierung, NÖ Straßendienst, Gerhard Fichtinger, Telefon 02742/9005-60141, E-Mail gerhard.fichtinger@noel.gv.at

Rückfragen & Information

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Ing. Mag. Johannes Seiter Tel.: 02742/9005-12174
Email: presse@noel.gv.at

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

© 2021 Amt der NÖ Landesregierung