VysoMarch

VysoMarch ist der Titel eines grenzüberschreitenden Projektes, in dessen Rahmen eine Fußgänger- und Radweg-Brücke errichtet wurde. Diese Brücke wird den Alltags-Radverkehr nachhaltig verbessern und die umweltgerechte Mobilität fördern. Dieses Projekt wird kofinanziert aus dem EFRE in Höhe von 5 Mio. Euro.

Die provisorische Verkehrsfreigabe ist am 25. März 2022 erfolgt.

Bitte beachten Sie die Brückensperre Wegen finaler Bauarbeiten muss die Brücke vom  6. April 2022 bis 20. April 2022 gesperrt werden. Witterungsbedingt kann sich dieser Termin ein wenig verschieben.
Ankündigung der Sperre auf Slowakisch


Feierliche Eröffnung der Brücke

Die feierliche Eröffnung der Brücke wird am 7. Mai 2022 um 14.00 Uhr erfolgen. 

Begleitende Maßnahmen sollen helfen, dieses Ziel zu erreichen:

  • Ein grenzüberschreitendes Leitsystem bindet die neue Brücke in das Einzugsgebiet ein
  • Die Verbindung zum Bahnhof Marchegg wurde attraktiv gestaltet, ein separater Radweg dient der erhöhten Sicherheit
  • Am Bahnhof Marchegg wurden 5 versperrbare Fahrradboxen installiert, um höherwertige Fahrräder sicher verwahren zu können
  • 2 Zählanlagen messen den Radverkehr, um eventuell nötige ergänzende Maßnahmen aus der Entwicklung der Benutzerzahlen ablesen zu können


Historischer Brückenstandort

Die March markiert eine der ältesten natürlichen Grenzen Mitteleuropas. Die erste Nennung einer Brücke am Standort Marchegg datiert aus dem 13. Jahrhundert. Der Betrieb der zuletzt an diesem Standort befindlichen Fähre (‚Überfuhr‘) wurde 1918 eingestellt, der Grenzübergang aufgelassen.


Naturschutz

Vor bzw. während der Bauarbeiten

  • Absperren des Baufeldes
  • Absammeln von Amphibien
  • Abheben und fachgerechtes Zwischenlagern des wertvollen Oberbodens
  • begleitende ökologische Bauaufsicht

Nach Abschluss der Bauarbeiten

  • Rekultivierung des Baufeldes durch Wiederaufbringung des Oberbodens
  • Wiederherstellung der zuvor vorhandenen Sutten und Senken
  • Rekultivierung der Vegetation durch standortheimisches Saatgut
  • Neupflanzung von heimischen Bäumen
  • Vogel- und Fledermauskästen
  • Abstimmung der Farbe (mattes Grau)
  • Beleuchtung nur punktuell, mit insektenfreundlichen Leuchtmitteln und Bewegungsmelder


Vogelschutz

Um das Kollisions-Risiko für die Vogelwelt zu vermeiden bzw. zu vermindern, wurden mehrere Maßnahmen getroffen:

  • Vogelwarnkugeln an den Hängeseilen
  • Vogelwarnfahnen an den Tragseilen
  • Vogelwarntafeln am Brückengeländer
  • begleitendes Monitoring über 5 Jahre, um ev. weitere Maßnahmen zu ergreifen

Zahlen, Fakten & Daten

Projektpartner:
Selbstverwaltungskreis Bratislava
Amt der NÖ Landesregierung

Projektkosten:
gesamt 5,9 Mio. EURO
davon ERDF-Förderung 5,0 Mio. EURO

Projektmodule:
Errichtung der Brücke, 4 Begleitmaßnahmen zur Förderung umweltgerechter Mobilität

Bauzeit Brücke:
Dezember 2020 – März 2022

Projektziel:
nachhaltige, umweltgerechte Mobilität stärken

Die Brücke:
Hängebrücke mit 2 Pylonen
Länge 273 m, Breite 4 m

Benutzer:
Fußgänger, Radfahrer, Einsatzfahrzeuge bis 2,5 t

Durchfahrtsprofil Schifffahrt:
50 m Breite und 7 m über dem „Höchsten schiffbaren Wasserstand / HSW 96“

Denkmalschutz:
Relikte der mittelalterlichen Stadtbefestigung von Marchegg wurden sichtbar belassen

Hochwasserschutz:
Das Abflussgeschehen der March wird nicht beeinflusst, der Hochwasserschutz ist wie bisher gegeben.


Logos: Schiene; Interreg Österreich-Slovakei; Fahne der EU

 

Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes Niederösterreich 

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Landesstraßenplanung
Landhausplatz 1, Haus 17 3109 St. Pölten E-Mail: post.st3@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-60310
Fax: 02742/9005-60301
Letzte Änderung dieser Seite: 10.5.2022
© 2022 Amt der NÖ Landesregierung