B 6 Umfahrung Harmannsdorf-Rückersdorf

Umfahrung Harmannsdorf-Tresdorf
© Land NÖ / ST1

Derzeit fließt der gesamte Verkehr der Landesstraße B 6 mitten durch die Ortsgebiete von Harmannsdorf und Rückersdorf. Zur Entlastung vom Durchzugsverkehr und zur Erhöhung der Sicherheitsbedürfnisse der Verkehrsteilnehmer sowie zur Steigerung der Lebensqualität wurde die Planung für die Umfahrung Harmannsdorf-Rückersdorf in Angriff genommen. Mit der neuen Umfahrung wird für rund 3.000 Bewohner eine wesentliche Verbesserung der Lebensqualität erreicht. Die Verkehrsentlastung in Harmannsdorf-Nord beträgt bis zu 90 %, in Harmannsdorf-Süd ca. 60% und in Rückersdorf bis zu 40%.

Trassenverlauf der Umfahrung:

Die Umfahrung von Harmannsdorf-Rückersdorf springt an der bestehenden Landesstraße B 6 südlich von Rückersdorf im Bereich eines Feldweges ab, führt in östlicher Richtung und quert den Donaugraben und die anschließende ÖBB-Trasse. Danach schwenkt die Trasse in nordöstliche Richtung und verläuft in den Ackerfluren zwischen Harmannsdorf-Rückersdorf, Seebarn und Kleinrötz. Nach einer weiteren Querung der ÖBB-Trasse schwenkt die Straße nordöstlich von Harmannsdorf wieder nach Nordwest, verläuft entlang des Donaugrabens, wo die Errichtung eines Retentionsbeckens für den Donaugraben vorgesehen ist, und bindet nördlich der Kreuzung mit der L 1108 wieder in die Landesstraße B 6 ein.


Ausführungsdaten:

Die zweispurige Umfahrungsstraße erstreckt sich über eine Länge von rd. 6,0 km und weist in Zukunft eine Fahrbahnbreite von 8,50 m auf. Für einen sicheren und flüssigen Verkehrsablauf  an der Kreuzung der Landesstraße B 6 mit der Landesstraße L 1111 sorgt eine Kreisverkehrsanlage.

7 Brückenobjekte (1-feldrige Stahlbetonbrücken) mit einer Gesamtlänge von rund 85 m sind für die Errichtung der Umfahrungsstraße erforderlich. Weiters wird gegen Hochwasserereignisse des Donaugrabens sowie für weitere Flächenwidmungen der Gemeinde Harmannsdorf ein Retentionsbecken errichtet.

  1. Grundeinlöse abgeschlossen.
  2. Archäologische Untersuchungen und Kampfmittelerkundungen abgeschlossen.
  3. Vorgezogene Maßnahmen im Bereich Rückhaltecken und Kreisverkehr wurden bereits umgesetzt.
  4. Ausschreibung und Vergabe in Arbeit.

DI Peter Swoboda
Abteilung ST4, Landesstraßenbau und -verwaltung
3109 St. Pölten, Landhausplatz 1

Tel.: 02742/9005-60462
Fax: 02742/9005-60401
E-Mail: post.st4@noel.gv.at

Ihre Kontaktstelle des Landes für den NÖ Straßendienst

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Allgemeiner Straßendienst
Landhausplatz 1, Haus 17 3109 St. Pölten
E-Mail: post.st1-bi@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-60141
Fax: 02742/9005-60104
Letzte Änderung dieser Seite: 21.1.2022
© 2022 Amt der NÖ Landesregierung