Denkmalpflege - Aktivitäten

Denkmalpflege, Denkmalpflegebroschüre, Historische Stätten  

Broschüre Denkmalpflege in Niederösterreich

Die Broschüre Denkmalpflege in Niederösterreich ist eine halbjährlich erscheinende Publikation des Landes Niederösterreich zu Themen des kulturellen Erbes. Jeweils zur Mitte und gegen Ende des Jahres werden die Leser der Broschüre mit den Aufgaben der Sicherung, Sanierung, Restaurierung und Erhaltung des Denkmalbestandes im Land Niederösterreich vertraut gemacht.

Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen zB die Darstellung von Regionen des Bundeslandes sowie die Ausgangsmaterialien der Kunstproduktion oder bestimmte Typen der Architektur. Ein Restaurierbeispiel, aktuelle Fachthemen, Buchbesprechungen, Literaturhinweise und der Blick über die Grenzen des Bundeslandes sind fixer Bestandteil der Broschürenreihe.


Das Redaktionsteam besteht aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landes Niederösterreich, des Bundesdenkmalamtes und weiteren Fachleuten auf dem Gebiet der Denkmalpflege. Die Broschüre möchte die Leserschaft mit der Vielfalt und der Komplexität der Fragestellungen in der Bewahrung des kulturellen Erbes befassen und so zu einem besseren Verständnis für die Anforderungen im Umgang mit dem reichen Erbe des Landes Niederösterreich beitragen.
Der Bezug der Broschüre ist kostenlos.


Titelbild "Denkmalpflege in Niederösterreich" Band 57
© Land NÖ

Unter dem Titel „Einfach. Erhaltenswert“ rückt Band 57 der Broschüre „Denkmalpflege in Niederösterreich“ Teile unseres kulturellen Erbes in den Fokus, denen lange eher wenig Interesse entgegengebracht wurde: einfache, anonyme Bauten wie Bauernhöfe oder Stadln, die oft noch die Kulturlandschaft, die Dörfer und Städte unseres Landes prägen.

Dabei wird schnell deutlich, dass das „Einfache“ nicht nur deutlich vom Banalen abzugrenzen ist, sondern darüber hinaus hohe Qualitäten aufweist, die gerade heute wieder sehr aktuell sind. So erweisen sich einfache, traditionelle Baumaterialien wie Lehm und Kalk als außerordentlich nachhaltig und ressourcenschonend. Mit ihnen errichtete Gebäude haben grundsätzlich einen Lebenszyklus von „unendlich“ und überzeugen durch Proportionen sowie Formen- und Materialsprache, die sich über Jahrhunderte bewährt haben. Träger des Wissens rund um Techniken und Materialien des Einfachen ist das Handwerk, dem sich ein Auszug aus einer Studie zum Handwerk als immateriellem Kulturerbe und Wirtschaftsfaktor widmet.

Aspekte der bewusst eingesetzten Einfachheit und Reduktion beleuchten Beiträge zur Maria Biljan-Bilger Ausstellungshalle in Sommerein sowie zu den auf österreichischem Boden erhaltenen Bauten der Architekten Heinrich Tessenow und seines Schülers, des gebürtigen Wieners Franz Schuster. Dass Einfachheit auch Merkmal luxuriöser Gestaltungen sein kann, zeigt der „Blick über die Grenzen“: Bei der Villa Tugendhat in Brno verband Mies van der Rohe Klarheit und Funktionalität auf höchstem Niveau mit ausgesucht edlen Materialien.


Denkmalpflege Imagevideo


Ihre Kontaktstelle des Landes für Denkmalpflege

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Kunst und Kultur
Landhausplatz 1, Haus 1 3109 St. Pölten E-Mail: noe-denkmalpflege@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 13119
Fax: 02742/9005 - 13029      
Letzte Änderung dieser Seite: 29.12.2017
© 2018 Amt der NÖ Landesregierung