Hilfe in Notfällen für ArbeitnehmerInnen in Niederösterreich - Förderung

Das Land NÖ unterstützt ArbeitnehmerInnen in Niederösterreich, welche aufgrund eines unvorhersehbaren Ereignisses in finanzielle Bedrängnis geraten sind.

Mit Mitteln aus dem Arbeitnehmerförderungsfonds kann rasch und unbürokratisch geholfen werden.

Die Antragstellung an die Abteilung Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung kann formlos oder mittels Antragsformular erfolgen.

Die Antragsteller müssen in einer Gemeinde des Landes Niederösterreich seit mindestens 1 Jahr vor Antragstellung ihren Hauptwohnsitz haben.

Dem Ansuchen sollten folgende Unterlagen beigelegt werden (Kopie genügt): 

  • Meldenachweise aller im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen
  • Einkommensnachweise sämtlicher im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen: Hiezu zählen auch: Krankengeld, Familienbeihilfe, Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Pensionsvorschuss, Witwen- und Waisenpension, Kriegsopferrente, Ausgleichszulage, Invaliditätspension, Unfallpension, Lehrlingsentschädigung, Pflegegeld, Sozialleistungen, Einkommensteuerbescheid, Einheitswertbescheid, Unterhaltszahlungen und Alimente
  • Nachweise über sonstige Beihilfen (Schulbeihilfen für Kinder, Studienbeihilfen, Mietbeihilfen, NÖ Wohnzuschuss, usw.)
  • Sämtliche Belege über die finanziellen Belastungen (Rechnungen, Kreditverträge, Mahnungen, usw.)
  • aktuelle Kontoauszüge

Auf die Förderung besteht kein Rechtsanspruch.

Unrechtmäßig bezogene Zuschüsse müssen vom Förderungsempfänger unverzüglich rückerstattet werden.

Zum Download des Antragsformulars
Downloads

Ihr Kontakt zum Thema ArbeitnehmerInnenförderung

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung
Gabriela Kranz, Katrin Hudler Landhausplatz 1, Haus 9
3109 St. Pölten
E-Mail: post.f3@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-13524, 38224
Fax: 02742/9005-13335   
Letzte Änderung dieser Seite: 16.2.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung