Religionsaustritt

Hier finden Sie alle Informationen zum Thema Religionsaustritt

Voraussetzungen

Zugehörigkeit zu einer gesetzlich anerkannten Kirche oder Religionsgesellschaft oder staatlich eingetragenen religiösen Bekenntnisgemeinschaft.

Zuständige Behörde

Der Religionsaustritt muss bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt werden.


Antrag

Die Anzeige kann formlos - oder mit einem Formular - an die Behörde erfolgen.

Beilagen

  • Taufschein (Original oder Duplikat)
  • Beitragskontonummer laut Zahlungsnachweis oder Zahlungsaufforderung
  • Trauschein, Firmbestätigung, Konfirmationsbestätigung
  • Sonstige Bestätigung der Glaubensgemeinschaft über die Mitgliedschaft

Hinweis

Der Austritt erfolgt durch persönliche Vorsprache oder schriftlich (durch ein formloses Schreiben oder unter Verwendung eines Formulars). Wird der Austritt schriftlich bekannt gegeben, sind Kopien der Unterlagen beizulegen.

Die Austrittserklärung wird von der Bezirkshauptmannschaft an die zuständige Vertretung der Glaubensgemeinschaft (z. B. Erzdiözese) weiter geleitet. Mit dem Austritt aus einer Kirche oder Religionsgesellschaft sind Sie ohne religiösem Bekenntnis (o.r.B.) und haben dies erforderlichenfalls bei Angaben des Religionsbekenntnisses anzugeben bzw. einzutragen.

Der Neu- oder Wiedereintritt in eine Kirche oder Religionsgesellschaft ist mit der betreffenden Glaubensgemeinschaft persönlich zu erklären.

Kosten

  • Austritt: keine
  • Bescheinigung über den Austritt: € 16,40


Zuständigkeiten


Downloads

 Ihre Kontaktstelle des Landes

Zuständig ist Ihre örtliche Bezirkshauptmannschaft. Klicken Sie hier für eine Liste aller Bezirkshauptmannschaften.
Letzte Änderung dieser Seite: 28.3.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung