Leistungen und Pflegeformen

In den NÖ Pflege- und Betreuungszentren bemühen sich multiprofessionelle Teams in modern ausgestatteten und barrierefreien Häusern um höchste Wohn-, Lebens- und Pflegequalität für die betreuten Menschen und um beste Beratung und Begleitung für die Angehörigen. Überall wird nach dem Konzept der aktivierenden und reaktivierenden Pflege gearbeitet. Schwerpunkte sind validierende Pflege und Alltagsorientierung. Leitsatz: Der Mensch ist Mittelpunkt.


Pflege- und Betreuungsformen

Spezialisierungen nur in regional ausgewählten Häusern

  • Stationäre Pflege - Langzeitpflege
    In Niederösterreich gibt es rund 11.000 bewilligte Pflegeplätze in ca. 100 Pflege- und Betreuungseinrichtungen. Stationäre Pflege bieten die NÖ Pflege- und Betreuungszentren und Private Pensionisten- und Pflegeheime unterschiedlichster Trägerorganisationen.

    Wenn Sie Ihren Hauptwohnsitz in Niederösterreich haben und besondere Hilfe, Betreuung oder Pflege in einem Ausmaß benötigen, dass Sie nicht mehr zu Hause bleiben können, dann können Sie sich für einen Betreuungszentrumsaufenthalt entscheiden. Sie haben dabei die freie Wahl des Pflege- und Betreuungszentrums in ganz Niederösterreich.

    Über die Vergabe eines Pflegeplatzes, den Antrag auf Aufnahme und den Antrag auf Kostenübernahme durch die Sozialhilfe, entscheidet die für den Hauptwohnsitz zuständige Bezirksverwaltungsbehörde (Sozialabteilung).

 

  • Tagesbetreuung/Tagespflege
    Tagespflege wird in der Regel von Montag bis Freitag angeboten, ist jedoch auch Samstag und Sonntag auf Anfrage und flexibel nach Vereinbarung möglich. Dauer: Durchgehend oder tageweise individuell nach Vereinbarung.

    Weitere Informationen zur Tagespflege.

Betreuung
© Niederösterreichische Betreuungszentren

 

  • Kurzzeitpflege
    Die Kurzzeitpflege ist ein zeitlich begrenzten Aufenthalt z.B. zur Erholung und Entlastung von Pflegenden („Urlaub von der Pflege") oder zur Überbrückung von Zeiten, in denen ein pflegendes Familienmitglied (Krankheit, Operation usw.) verhindert ist. Dauer: bis zu maximal sechs Wochen. 

    Weitere Informationen zur Kurzzeitpflege.

  • Rehabilitative Übergangspflege
    Dieses zeitlich begrenzte Angebot soll die Genesung nach einer Operation oder einer schweren Krankheit, z. B. nach einem Spitalsaufenthalt, fördern. Ziel ist die Wiedererlangung der Fähigkeiten für ein selbstständiges Leben zu Hause. Dauer: bis maximal 12 Wochen. Spezielle Übergangspflegezentren werden in Amstetten, Baden, Eggenburg, Gänserndorf, Hainburg, Hollabrunn, Klosterneuburg, Korneuburg, Melk, Mistelbach, Mödling, Neunkirchen, Scheibbs, Stockerau, St. Pölten, Tulln, Waidhofen/Thaya, Waidhofen/Ybbs, Wiener Neustadt und Zwettl geführt.

    Weitere Informationen zur Übergangspflege.

Betreuung
© Niederösterreichische Betreuungszentren


  • Schwerstpflege
    Intensive und interdisziplinäre Pflege für Menschen, die auf Grund spezieller Erkrankungen oder vorhergegangener Akutsituationen einer besonderen Überwachung, Behandlung und Betreuung bedürfen (z. B. Menschen im Wachkoma, mit speziellen neurologischen Erkrankungen oder beatmungspflichtig etc.). In Baden, Korneuburg, Mauer, Melk, Mistelbach, Tulln, Waidhofen/Thaya, Waidhofen/Ybbs und Wiener Neustadt hat man sich auf die Schwerstpflege spezialisiert. 

 

  • Hospiz und Palliative Care
    Hospiz- und Palliative Care-Pflege ist ein Betreuungsansatz, der allen BewohnerInnen auf dem letzten Stück ihres Lebensweges zuteil werden soll. Ein  stationäres Hospiz wird Melk, Mistelbach, Mödling, St. Pölten (Tageshospiz), Tulln und Wiener Neustadt geführt.

    Weitere Informationen zu Hospizpflege.

 

  • Psychosoziale Betreuung
    Für Menschen, die aufgrund chronischer Erkrankungen einer besonderen psychosozialen und therapeutischen Betreuung bedürfen, wird in Baden, Gänserndorf, Hainfeld, Himberg, Mank, Mistelbach, Scheiblingkirchen, Waidhofen/Ybbs und Zwettl angeboten. Psychosoziale Betreuungszentren werden außerdem in Mauer und Tulln geführt.
weiterführende Links

Ihre Kontaktstelle des Landes

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Landeskliniken und Landesbetreuungszentren
Landhausplatz 1, Haus 14 3109 St. Pölten E-Mail: post.gs7@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 DW 16378 oder 16392
Fax: 02742/9005 DW 16120
Letzte Änderung dieser Seite: 16.8.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung