39. Stabslehrgang-Grundkurs für Zivil- & Katastrophenschutzmanager

31 neue Krisenmanager für das Land NÖ

Vom 12. bis zum 14. September fand unter der Leitung der Abteilung IVW4 - "Feuerwehr und Zivilschutz" des Amtes der NÖ Landesregierung der 39. Grundkurs für Mitglieder von Einsatzstäben statt.

Auf Grundlage des NÖ Katastrophenhilfegesetzes werden im Katastrophenfall sämtliche Maßnahmen zur Bewältigung einer Katastrophensituation von behördlichen Einsatzleitungen koordiniert. Um das Personal dieser „Führungsstäbe" bestens auf Ausnahmesituationen vorzubereiten bietet das Land NÖ regelmäßig Stabskurse an der NÖ Landes-Feuerwehrschule an.
An diesem Lehrgang nahmen 31 Personen der unterschiedlichsten Einsatzorganisationen und Dienststellen des Landes Niederösterreich teil. Ziel dieser Lehrgänge ist die optimale Vorbereitung auf den Realeinsatz. Kernstück der Schulung bildet die österreichweit einheitliche Richtlinie für das „Führen im Katastropheneinsatz"  des „Staatlichen Krisen- und Katastrophenschutzmanagements" (SKKM) des Bundesministeriums für Inneres. 

Besprechung von Vertretern der unterschiedlichen Fachbereiche an der Lagekarte
© Land NÖ / IVW4

Die Teilnehmer erwartete ein abwechslungsreicher Unterricht von einsatzerfahrenen Stabsoffizieren des NÖ Landesfeuerwehrverbandes und des NÖ Militärkommandos.
Nach einem Vortrag über die Aufgabenteilung in einem Führungsstab (z.B. Personal- und Ressourcenplanung, Lagefeststellung und Lagebeurteilung, Medienbetreuung, ganzheitliche Betreuung, etc.) folgte eine zweitägige Übung mit herausfordernden Aufgaben für die Kursteilnehmer. Frei nach dem Motto „Übung macht den Meister" musste eine Hochwasserkatastrophe auf Bezirksebene bewältigt werden.

Der Arbeits- und Lageraum des Einsatzstabes
© Land NÖ / IVW4

Übungsannahme: Mehrere Ortschaften sind nach starken Regenfällen von Überflutungen und Muren verwüstet. Die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden melden der zuständigen Bezirkshauptmannschaft die katastrophale Lage vor Ort. Der Bezirkshauptmann/die Bezirkshautpfrau - in diesem Fall EinsatzleiterIn aller Kräfte im betroffenen Bezirk - beruft die Einsatzleitung ein.
Muren, Verklausungen, vermisste Personen, ein Großbrand in einem Chemiebetrieb und Evakuierungen galt es dann parallel zum Hochwasser an den folgenden Kurstagen zu meistern.

Die Rettungsdienste koordinieren den gemeinsamen Einsatz
© Land NÖ / IVW4

Die Kursteilnehmer bewiesen hohe Professionalität in der Bewältigung der gestellten Aufgaben. Durch optimales Zusammenwirken aller Kräfte wurde das Chaos der Katastrophensituation rasch in geordnete Bahnen gelenkt. Durch die Absolvierung dieses speziellen Kurses verfügt das Land NÖ nun über 31 neue „frisch gebackene" stolze „Krisenmanager", die für den Ernstfall vorerst einmal gut gerüstet sind. Damit das erlernte Wissen nicht verloren geht bilden sich Niederösterreichs Krisenmanager regelmäßig bei den Übungen auf Bezirksebene fort oder drücken wieder die Schulbank in der NÖ Landes-Feuerwehrschule beim Kurs für Fortgeschrittene.

Detailliertere Informationen zur Katastrophenschutzausbildung des Landes Niederösterreich finden Sie unter Ausbildung und Übungen.


Ihre Kontaktstelle des Landes für Zivil- &Katastrophenschutz

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Feuerwehr und Zivilschutz
Langenlebarner Straße 106 3430 Tulln E-Mail: post.ivw4@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-13352
Fax: 02742/9005-13520   
Letzte Änderung dieser Seite: 1.9.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung