Umweltmedium Luft

Außenluft

© Ulrike Schauer

Die Einflüsse der Außenluft auf den Menschen werden sehr stark thematisiert und per Gesetz überwacht.

Die Werte der niederösterreichischen Luftgütemessstationen sind für die vergangenen Jahre und laufend abrufbar. (siehe weiterführende Informationen)

Informationen über die medizinischen Aspekte des Ozons finden Sie im Downloadbereich, Anregungen zur Ozonvermeidung sind auf der Seite der Abteilung Umweltrecht abrufbar. (siehe untenstehenden link)

Informationen zu Feinstaub (PM10, PM2,5) finden sie im Merkblatt Feinstaub im Downloadbereich.


Informationen über das neue Allergie- Unkraut ragweed (Ambrosia artemisiifolia)
Niederösterreichischer Pollenwarndienst

Innenraumluft 

Da wir uns überwiegend in Wohn- und Arbeitsräumen aufhalten, deren Luftqualität wir großteils selbst beeinflussen können, ist dieser Bereich besonders zu thematisieren.

Natürlich steht die Belastung der Innenraumluft durch Tabakrauch an erster Stelle.

Weitere Innenraumluftbelastungen können durch hohe Luftfeuchtigkeit und dadurch bedingte - oft versteckte - Schimmelbildung entstehen. Generell ist auf richtige Lüftung zu achten. (Siehe Merkblatt im Downloadbereich)

Radonsicheres Bauen: In manchen Gegenden Österreichs sind im Boden höhere Konzentrationen von Radon vorhanden, die bei undichten Kellerausführungen und mangelnder Lüftung zu erhöhten Radon-Konzentrationen in der Raumluft führen können. Eine Broschüre des Gesundheits- und Lebensministeriums fasst Wirkung, Vorkommen und empfohlene Maßnahmen zusammen und kann im Downloadbereich heruntergeladen werden (s.u)

weiterführende Links
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Umwelthygiene
Landhausplatz 1, Haus 15b 3109 St. Pölten E-Mail: post.gs2@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12945
Fax: 02742/9005-15730
Letzte Änderung dieser Seite: 13.3.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung