Seitenbereiche:

Hauptmenü:

Top menü


Nöli - Altspeisefettsammlung

Was ist NÖLI?

Der Nöli ist Ihr neuer Sammelbehälter für Altspeiseöl & - fett von Ihrem  Umweltverband .
Wenn Sie mit Nöli regelmäßig Ihr gebrauchtes Öl/Fett sammeln, helfen Sie mit, die Umwelt zu entlasten und tragen dazu bei, dass Altspeisefett zu Biodiesel wiederverwertet wird.

Wie soll gesammelt werden?

Tipps, damit die Sammlung wie geschmiert läuft:

  • Öle und Fette nicht über 80° C einfüllen!
  • der Nöli ist ein Mehrweggebinde nur für den Zweck der Altspeisefettsammlung. Achten Sie bitte auf einen sorgsamen und ordnungsgemäßen Gebrauch.
  • Deckel immer fest verschließen (aufdrücken bis er einrastet). Dies macht den Nöli geruchsdicht und transportsicher.
  • Geben Sie nur vollgefüllte Nölis bei Ihrer Sammelstelle ab. Denken Sie an den Aufwand für den Transport und die Kübelreinigung!
  • In die Nöli-Sammelbox darf nur der Nöli! Andere Gebinde, Eimer und Dosen werden nicht übernommen.

Was soll gesammelt werden?

Wichtig: In den Nöli darf nur Altspeiseöl und - fett!
Keine Mineral-, Motor- und Schmieröle einfüllen. Das sind gefährliche Abfälle, die zurück zum Handel bzw. zur Problemstoffsammlung gehören.

rein... 

  •  gebrauchte Frittier- und Bratfette/-öle
  •  Öle von eingelegten Speisen (Sardinen, usw.)
  •  Butterschmalz und Schweineschmalz
  •  verdorbene und abgelaufene Speiseöle & -fette

nein...

  • Mineral-, Motor- und Schmieröle
  • andere Flüssigkeiten und Chemikalien
  • Mayonnaisen, Saucen und Dressings
  • Speisereste und sonstige Abfälle  

 

Warum soll gesammelt werden?

    Sammeln ist der richtige Weg!
    Gebrauchte Speisöle und -fette sind wertvolle Rohstoffe. Getrennt erfasst und aufbereitet werden sie traditionell zur Herstellung von Seifenprodukten und Reinigungsmittel verwendet. Neue Verfahren ermöglichen nun die Erzeugung von Biodiesel aus Altspeisefett: Hochwertiger und umweltfreundlicher Treibstoff, der in Dieselmotoren eingesetzt werden kann.

    Der Abfluss ist der falsche Weg!
    Altspeisefett im Abfluss führt zu Ablagerungen und Verstopfungen in Ihren Leitungen und in der öffentlichen Kanalisation sowie zu Störungen in Pumpwerken.
    Daraus resultierende hohe Wartungs- und Reinigungskosten sind durch umweltbewusstes Handeln vermeidbar.

    Der Sammelkreislauf:

    Vollgefüllte Nölis können Sie in Ihrem Altstoffsammelzentrum (ASZ) oder bei Sammelaktionen in der Gemeinde abgeben und gegen leere, saubere Kübel tauschen. In einer eigens errichteten Übernahmestation wird das Altspeisefett aufbereitet und für die Weiterverwertung vorbehandelt. Die Nöli-Kübel werden in speziellen Industrie-Spülern gereinigt. Das aufbereitete Altspeisefett wird in den Raffinerien Asperhofen und Zistersdorf zu Bio-Diesel verarbeitet. Ungeeignete Fette werden durch Vergärung zu Biogas umgewandelt und in Blockheizkraftwerken zur Energiegewinnung (Strom und Wärme) genützt.

    Heimische Umwelttechnologie macht es möglich, dass auch in Ihrer Gemeinde Kommunalfahrzeuge oder öffentliche Verkehrsmittel mit "Biodiesel aus Altspeisefett" umweltfreundlich und schadstoffarm unterwegs sind.

    Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem  Umweltverband  bei der Nöli-Hotline unter 02742/230060.
    Mehr über Biodiesel unter http://www.biodiesel.at/


Weiterführende Informationen

Ihre Kontaktstelle des Landes für Abfallwirtschaft

Amt der NÖ Landesregierung
Abt. Umwelt- und Energiewirtschaft
Dr. Theresia Jugovits-Scherlofsky E-Mail: post.ru3@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-14326, Fax: 02742/9005-14350

3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 16

Lageplan, Adressen aller Dienststellen

|

Footer


Letzte Änderung dieser Seite: 03.10.2014

Nö Landkarte Amstetten Baden Bruck a. d. Leitha Gmünd Gänserndorf Hollabrunn Horn Korneuburg Krems Lilienfeld Melk Mistelbach Mödling Neunkirchen Scheibbs St. Pölten Tulln Waidhofen a. d. Thaya Wiener Neustadt Wien Umgebung Zwettl

Detailbereichsmenü und Zusatzinformationen aus dem Bereich Abfall

> > > > > >
Abfall