Seitenbereiche:

Hauptmenü:

Top menü


Tipps für Notfälle - Waldbrand

Waldbrandgefahr in Österreich
Symbolfoto Waldbrandgefahr; Quelle: ZAMG

Die Gefahr von Wald- und Flurbränden ist in Niederösterreich meist während längerer Trockenperioden gegeben. Hohe Lufttemperatur, Wind, geringe Luft- und Bodenfeuchte begünstigen die Entstehung von Bränden.

Die größten Gefahrenmomente bestehen in den Sommermonaten, aber auch im Frühling nach der Schneeschmelze, wenn die abgestorbene Streuauflage vom Vorjahr den Waldboden bedeckt. In diesen Perioden gelten speziell Trockenstandorte in den NÖ Kalkalpen (vom Hochkar bis zur Rax), die Thermenregion und das Weinviertel als gefährdet. Grundsätzlich kann aber ein Vegetations- oder Waldbrand überall auftreten, wo die Grundvoraussetzungen (brennbares Material) gegeben sind.

Auslöser kennen - Waldbrände verhindern helfen!

Die Auslöser sind meist menschliches Fehlverhalten, wie unachtsames Hantieren mit Feuer, Feuerwerkskörper, weggeworfene Zigaretten oder Funken von heiß gelaufenen Bremsen eines Zuges - sogenannte "Heißläufer". In den seltensten Fällen ist ein Blitzschlag für ein Feuer verantwortlich. Daher gilt stets der achtsame Umgang mit offenem Feuer bzw. an kritischen Tagen der Verzicht.

Ein Tipp der Feuerwehr: Parken Sie ihr Auto nicht auf trockenem Gras oder einem abgemähten Feld. Die Hitze des Auspuffs bzw. des Katalysators kann ein Feuer entfachen.

Bitte beachten Sie ebenso die jeweils gültigen Verordnungen, die von den zuständigen Bezirksverwaltungsbehörden erlassen werden. Diese enthalten auf Basis des Österreichischen Forstgesetzes zahlreiche Verbote, um Waldbrände zu verhindern. Dazu zählen etwa das Verbot jegliches Feuer zu entzünden und ein striktes Rauchverbot. Strafen von über 7000€ sind möglich.

Kommt es dennoch zu einem Brand kann dieser Dank des flächendeckenden, freiwilligen Feuerwehrwesens in Niederösterreich, wenn er frühzeitig erkannt wird, rasch bekämpft und der Schaden meist gering gehalten werden. Vor allem Brände im unwegsamen Gelände ziehen sehr langwierige Feuerwehreinsätze oftmals mit Unterstützung von Flugzeugen nach sich.

Weitere Informationen zum Flugdienst des NÖ Landesfeuerwehrverbandes finden Sie auf der Homepage des NÖLFV unter Sonderdienste.

Gefahren in einem Waldbrandgebiet - Verhaltenstipps

- Wird ein Waldbrand erkannt, rasch den Gefahrenbereich verlassen und ausreichend Abstand halten -  Eigensicherung geht vor!

- Feuerwehr verständigen - Notruf 122

- Windrichtung, Brand-  und Rauchausbreitung beachten! Erstickungsgefahr!

- Sichtbehinderung durch Rauchschwaden - Gefahr von Desorientierung

- Speziell im unwegsamen und steilen Gelände auf Steinschlag und herabstürzende Baumteile, Wurzelstöcke achten!

Weiterführende Informationen:

Übersicht über die aktuelle Waldbrandgefahr in Österreich (ZAMG)

Waldbranddatenbank Österreich (BOKU - Institut für Waldbau)

Europäisches Waldbrandinformationssystem (EFFIS - english)

Hintergrundinformation zur Entstehung von Waldbränden (BOKU, Institut für Waldbau)

Handbuch Waldbrand - erstellt von dt. und österr. Fachstellen (Waldwissen.net)


Weiterführende Informationen

Ihre Kontaktstelle des Landes für Katastrophenschutz

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Feuerwehr und Zivilschutz
E-Mail: post.ivw4@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-13352, Fax: 02742/9005-13520

3430 Tulln, Langenlebarner Strasse 106

Lageplan, Adressen aller Dienststellen

|

Footer


Letzte Änderung dieser Seite: 24.07.2013

Nö Landkarte Amstetten Baden Bruck a. d. Leitha Gmünd Gänserndorf Hollabrunn Horn Korneuburg Krems Lilienfeld Melk Mistelbach Mödling Neunkirchen Scheibbs St. Pölten Tulln Waidhofen a. d. Thaya Wiener Neustadt Wien Umgebung Zwettl

Detailbereichsmenü und Zusatzinformationen aus dem Bereich Katastrophenschutz

> > > > > >
Katastrophenschutz