04.06.2018 | 10:46

St. Pantaleon-Erla bekommt wichtigen Donau-Hochwasserschutz

LH-Stv. Pernkopf: 11,6 Millionen Euro für die Sicherheit der Menschen

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Bürgermeister Rudolf Divinzenz freuen sich über den Start der Arbeiten für den Donau-Hochwasserschutz in St. Pantaleon-Erla. (v.l.n.ör.)
LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Bürgermeister Rudolf Divinzenz freuen sich über den Start der Arbeiten für den Donau-Hochwasserschutz in St. Pantaleon-Erla. (v.l.n.ör.)© NLK BurchhartDiese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Die Starkregenereignisse der letzten Tage haben gezeigt wie wichtig der Schutz vor Wassermassen für die Bevölkerung ist. Jetzt stellt das Land Niederösterreich für den Hochwasserschutz in der Gemeinde St. Pantaleon-Erla (Bezirk Amstetten) nach Angaben von LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf 3,5 Millionen Euro und der Bund 5,8 Millionen Euro zur Verfügung. Die Gemeinde St. Pantaleon-Erla übernimmt 2,3 Millionen Euro der Gesamtinvestition von 11,6 Millionen Euro. Ab sofort wird gebaut, bis im nächsten Jahr die Umsetzung der Schutzmaßnahmen abgeschlossen sein soll.

Durch diese Investitionen werden 140 Gebäude und infrastrukturelle Einrichtungen vor einem hundertjährlichen Donauhochwasser geschützt. Der Schutz umfasst Dämme, Schutzmauer mit Mobilelementen sowie ein Entwässerungssystem mit Pumpwerken. Alleine die Hochwasserschäden der letzten Jahre betrugen rund 3,6 Millionen Euro.

„Kein anderes Bundesland investiert mehr in den Hochwasserschutz als Niederösterreich. Mehr als 500 Projekte wurden seit dem Jahrhunderthochwasser 2002 bereits umgesetzt. Damit wurden bereits fast 300 Gemeinden sicherer gemacht. Sämtliche Hochwasserschutzprojekte haben sich während der letzten Hochwasserereignisse bestens bewährt und größere Schäden verhindert“, betont Pernkopf. Am weiteren Ausbauplan wird festgehalten, heuer werden noch 55 Projekte gestartet, 60 werden abgeschlossen und weitere 70 Projekte sind in Umsetzung. Die größeren Maßnahmen, die derzeit in Bauphase stehen, sind unter anderem die Sanierung des Marchfeldschutzdammes und des Krems-Donau-Kamp-Schutzdammes sowie der Hochwasserschutz in Seitenstetten (Trefflingbach), in Lanzenkirchen (Leitha) und in der Katastralgemeinde Altwaidhofen.

Nähere Informationen: Büro LH-Stv. Pernkopf, DI Jürgen Maier, Telefon 02742/9005-12704, E-Mail lhstv.pernkopf@noel.gv.at

Rückfragen & Information

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Anita Elsler, BA Tel.: 02742/9005-12163
Email: presse@noel.gv.at

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

© 2018 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image