Artensicherungsprogramm Wiesenbrüter in der zentralen Feuchten Ebene

Projektkurzbeschreibung / -ziele:

Sutten als Lebensraum für seltene Tiere.
Sutten als Lebensraum für seltene Tiere.© Ute Nüsken

Viele zum Teil hochgradig gefährdete Wiesenbrüter, wie z.B. Wachtelkönig, Rohrweihe, Rotschenkel, Knäckente, Schafstelze, Braunkehlchen und Großer Brachvogel haben mit den geänderten, zum Großteil widrigen Rahmenbedingungen in unserer heutigen modernen Kulturlandschaft zu kämpfen. Von 2005 bis 2008 wurde neben einem Monitoring relevanter Arten ein Schutzprojekt für Wiesenbrüter gestartet, welches erstmals 2009 eine Verbesserung des Bruterfolges bei der Leitart des Großen Brachvogels erbrachte. Diese ersten Erfolge wurden durch verfrühte Mähtermine auf relevanten Vertragsnaturschutzflächen, eine intensive Betreuung und ein Konfliktmanagement möglich und sollen im Rahmen dieses Projekts von 2011 bis 2014 fortgeführt werden.

Ziel des Projektes ist die Erhebung des (Brut) Bestandes vom Großen Brachvogel, sowie weiterer relevanter Wiesenvogelarten, die in Wiesen brüten oder den Lebensraum Wiese hauptsächlich zum Nahrungserwerb aufsuchen. Es sollen die genutzten Nahrungs- und Bruthabitate erhoben und Aussagen zum Bruterfolg gemacht werden. Die gewonnen Erkenntnissen sollen der Optimierung künftiger Erhaltungsmaßnahmen dienen. Darüber hinaus werden im Projektzeitraum naturschutzfachlich wertvolle Sutten erhoben und abgegrenzt.

 

Projektstart: 2011

 

Projektende: 2014

 

Aktueller Projektstatus: abgeschlossen

 

Betroffene Regionen: Industrieviertel

 

Projektträger: Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Naturschutz


Projektbericht: im Downloadbereich verfügbar


zurück zur Übersicht
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für Naturschutzprojekte

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Naturschutz
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 15237
Fax: 02742/9005 - 15220
Letzte Änderung dieser Seite: 12.6.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung