Wiederansiedlungsprojekt Habitchtskauz

Projektkurzbeschreibung / -ziele:

Habichtskauz
Habichtskauz© Christoph Leditznig

Der Habichtskauz wird in der Roten Liste der gefährdeten Tierarten Österreichs mit dem Status „ausgestorben“ geführt. Dieser Eulenvogel ist eng an alte Rotbuchenbestände gebunden und gilt als Indikator für nachhaltig bewirtschaftete Laubwälder.

Mit Hilfe dieses Projekts sollen entlang der Alpennordseite ausgehend vom Biosphärenpark Wienerwald und dem Wildnisgebiet Dürrenstein gezüchtete Habichtskäuze wiederangesiedelt werden. Neben der Koordination eines Zuchtstocks stehen die Freilassung und intensives Monitoring im Mittelpunkt des Projekts. Es soll ein Nistkastennetzwerks aufgebaut werden, bei dem ehrenamtliche Mitarbeiter „ihre“ Nistkästen in Hinblick auf Habichtskauz-Bruten kontrollieren. Umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit runden die Aktivitäten ab.

 

Projektstart: 2008

 

Projektende: 2013

 

Aktueller Projektstatus: abgeschlossen

 

Betroffene Regionen: Industrieviertel, Mostviertel, NÖ Mitte

 

Projektträger: Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie (Veterinärmedizinische Universität Wien)

 

Projektbericht: im Downloadbereich verfügbar

zurück zur Übersicht
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für Naturschutzprojekte

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Naturschutz
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 15237
Fax: 02742/9005 - 15220
Letzte Änderung dieser Seite: 4.5.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung