Weidemonitoring im Naturschutzgebiet Pielach-Ofenloch-Neubacher Au

Projektkurzbeschreibung / -ziele:

Koniks im Naturschutzgebiet Pielach-Ofenloch-Neubacher Au
Koniks im Naturschutzgebiet Pielach-Ofenloch-Neubacher Au, © Abteilung Naturschutz

Durch den Rückgang der Viehwirtschaft sind Verluste, Verbrachung oder Aufforstung von Talbodenwiesen zu beobachten. Seit 2006 wird im rechtsufrigen Aubereich der Pielach im Naturschutzgebiet Pielach-Ofenloch-Neubacher Au eine Beweidung mit Konikpferden durchgeführt, die dieser Entwicklung entgegenwirken soll. Mit der Beweidung soll einerseits eine Offenhaltung der Aulandschaft erreicht werden, aber auch ein Beitrag zur Erhaltung von FFH-relevanten Lebensraumtypen (z.B.: Erlen-Eschen-Weichholzauen 91E0) geleistet werden. Weiters soll durch die Offenhaltung des Talbodens der Hochwasserabfluss verbessert werden.

Die ganzjährige Freilandhaltung von Pferden bzw. Rindern ist in vergleichbaren Landschaftsräumen bisher nicht versucht worden und soll mit dem folgenden Projekt dokumentiert werden. Entlang von Transekten bzw. auf Dauerprobeflächen sollen Beweidungseffekte dokumentiert und auf ihre Effizienz untersucht werden. Die Auswirkungen der Beweidung auf die FFH-relevanten Lebensraumtypen sollen evaluiert werden und mit Abschluss des Projekts ist eine Kontrolle der Effizienz der Managementmaßnahmen durchzuführen.

 

Projektstart: 2008

 

Projektende: 2014

 

Aktueller Projektstatus: abgeschlossen

 

Betroffene Regionen: Mostviertel

 

Projektträger: Department für Naturschutzbiologie, Vegetations- und Landschaftsökolgie (Universität Wien)


Projektbericht: im Downloadbereich verfügbar


zurück zur Übersicht
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für Naturschutzprojekte

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Naturschutz
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 15237
Fax: 02742/9005 - 15220
Letzte Änderung dieser Seite: 4.5.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung