Sicherung der Kalktuffquellen in NÖ

Projektkurzbeschreibung / -ziele:

Kalksinterrinne Waldegg
Kalksinterrinne Waldegg© Gabriele Pfundner (Naturschutzbund NÖ)

Kalktuffquellen sind von Moosen dominierte Fluren an sauerstoffreichen, kalkhaltigen Quellen. Sie entstehen durch den zumeist durch Pflanzen bedingten CO2 - Entzug aus dem Wasser, wodurch das Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht gestört wird und Calciumcarbonat ausfällt. Der Kalk lagert sich an der Vegetation an und kann dabei bizarre Gestalten und manchmal sogar mächtige Versteinerungsschichten bilden. Die Quellflora besteht aus ganz wenigen, aber sehr charakteristischen Arten.

Aufgrund der europaweiten Gefährdung sind Kalktuffquellen als prioritärer Lebensraumtyp in Anhang I der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie zu finden. Damit kommt dem Land NÖ eine Erhaltungsverpflichtung zu. Der Lebensraumtyp kommt im Wienerwald, den Nordöstliche Randalpen und im Ötschergebiet vor.

Projektziele sind die Vermehrung des Wissens über die Verbreitung der Kalktuffquellen in NÖ und die Durchführung von Maßnahmen zur Sicherung gefährdeter Kalktuffquellen in NÖ.

 

Projektstart: 2007

 

Projektende: 2009

 

Aktueller Projektstatus: abgeschlossen

 

Betroffene Regionen: ganz NÖ

 

Projektträger: Naturschutzbund NÖ

 

Projektbericht: im Downloadbereich verfügbar

zurück zur Übersicht
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für Naturschutzprojekte

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Naturschutz
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 15237
Fax: 02742/9005 - 15220
Letzte Änderung dieser Seite: 4.5.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung