Habichtskauz Wiederansiedelung

Projektkurzbeschreibung / -ziele:

Habichtskauz
© Christoph Leditznig (Wildnisgebiet Dürrenstein)Habichtskauz

In den Jahren 2009 bis 31.1.2015 erfolgte im Rahmen von Projekten die Wiederansiedlung des im 20. Jahrhundert in Österreich ausgestorbenen Habichtskauzes in Niederösterreich. Freilassungsorte für die Wiederansiedlung waren der Biosphärenpark Wienerwald und das Wildnisgebiet Dürrenstein.

Neben der Koordination eines Zuchtstocks standen die Freilassung und intensives Monitoring im Mittelpunkt des Projekts. Die Käuze wurden in geräumigen Volieren an geeigneten Waldstandorten auf ein Leben im Freien vorbereitet und in der Regel im Sommer freigelassen. Die Kontrolle der Vögel nach ihrer Freilassung erfolgte zum Teil durch Sender (Telemetrie), primär jedoch durch Spezialberingung und folglich Wiedererkennung von RFID-Mikrochips an Futterstellen und Nistkästen. Dazu wurde ein Netzwerk von Nisthilfen ausgebaut.

Im Rahmen des Projekts konnte die sich aufbauende Habichtskauzpopulation weiter gestützt und stabilisiert werden. Die Zielgröße einer sich selbst erhaltenden Population (ca. 30 Brutpaaren je Freilassungsgebiet) konnte noch nicht erreicht werden.


 

Projektstart: 2013

 

Projektende: 2015

 

Aktueller Projektstatus: abgeschlossen

 

Betroffene Regionen: Industrieviertel, Mostviertel

 

Projektträger: Schutzgebietsverwaltung Wildnisgebiet Dürrenstein

 

Projektbericht: Im Downloadbereich verfügbar

zurück zur Übersicht
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für Naturschutzprojekte

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Naturschutz
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 15237
Fax: 02742/9005 - 15220
Letzte Änderung dieser Seite: 4.5.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung