Artenschutzprojekt Österreichischer Drachenkopf und Waldsteppen-Beifuß

Projektkurzbeschreibung / -ziele:

Österreichischer Drachenkopf
© Thorsten EnglischÖsterreichischer Drachenkopf

Der Österreichische Drachenkopf (Dracocephalum austriacum) und der Waldsteppen-Beifuß (Artemisia pancicii) sind stark gefährdete Arten der Anhänge II und IV der FFH-Richtlinie. Sie sind in Österreich mit nur wenigen Populationen von jeweils geringer Individuenzahl vertreten. Das Projekt zielt auf den Erhalt der österreichischen Bestände des Österreichischen Drachenkopfes auf den beiden einzigen, in Niederösterreich gelegenen Standorten (in den Hundsheimer Bergen und im Naturpark Föhrenberge) ab. Die Bestände sollen hinsichtlich ihrer Wuchsbedingungen gestärkt werden, so dass sie sich selbst durch Verjüngung und stabile Populationsentwicklung dauerhaft erhalten und in Folge vergrößern können. Dies soll durch Pflegemaßnahmen (Entbuschung, Mikrofreistellung), Erkenntnisse zur Biologie und natürlichen Vermehrung und ex-situ Erhaltung der genetischen Vielfalt erfolgen.

Die niederösterreichischen Vorkommen des Waldsteppen-Beifußes am Bisamberg und in den Hundsheimer Bergen werden im Rahmen des Projekts inventarisiert. Zusätzlich werden in den Hundsheimer Bergen die sehr kleinen und voneinander durch Gebüsche isolierten Populationen mittels geeigneter Pflegemaßnahmen (Entbuschung,…) erhalten und gefördert.

 

Projektstart: 2012

 

Projektende: 2015

 

Aktueller Projektstatus: abgeschlossen

 

Betroffene Regionen: Industrieviertel, Weinviertel

 

Projektträger: Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Naturschutz

 

Projektbericht: Im Downloadbereich verfügbar

zurück zur Übersicht
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für Naturschutzprojekte

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Naturschutz
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 15237
Fax: 02742/9005 - 15220
Letzte Änderung dieser Seite: 4.5.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung