Artenschutzprojekt Kaiseradler

Projektkurzbeschreibung / -ziele:

Kaiseradler
© Sumeet Moghe, Lizenz: CC BY-SA 3.0Kaiseradler

Der Kaiseradler wird als weltweit bedroht eingestuft und ist im Anhang I der EU-Vogelschutzrichtlinie (79/409/EWG) aufgelistet. Daher trägt Österreich auch mit seiner kleinen Brutpopulation eine hohe Verantwortung und die Verpflichtung zur Erhaltung dieser weltweit bedrohten Art.

Das Projekt besteht aus drei Komponenten: Monitoring, Sicherung der Horste und des Lebensraums (Schutzprogramm) sowie Öffentlichkeitsarbeit. Das Monitoring erfolgt durch standardisierte Linientaxierungen und durch die Beringung der Jungvögel. Um ein vollständiges Bild über die Bestandssituation zu erlangen, gibt es eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Kollegen aus der Slowakei, Tschechien und Ungarn. Zentrale Elemente des Schutzprogramms stellen Horstkontrollen sowie die Sicherung der Horstbäume dar.Durch Absprache mit Landnutzern (Landwirte, Waldbesitzer, Jägerschaft) wird versucht, die Störung am Horst zu minimieren. Mittels Öffentlichkeitsarbeit werden Landnutzer eingebunden. Die Akzeptanz der Art soll durch persönliche Gespräche gehoben werden.

 

Projektstart: 2008

 

Projektende: 2010

 

Aktueller Projektstatus: abgeschlossen

 

Betroffene Regionen: Weinviertel

 

Projektträger: Birdlife Österreich


Projektbericht: im Downloadbereich verfügbar


zurück zur Übersicht
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für Naturschutzprojekte

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Naturschutz
Landhausplatz 1, Haus 16 3109 St. Pölten E-Mail: post.ru5@noel.gv.at
Tel: 02742/9005 - 15237
Fax: 02742/9005 - 15220
Letzte Änderung dieser Seite: 7.8.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung