Band 44:
Rudolf RIHA, Wegbereiten - Mitmachen - Vergessen. Nationalsozialismus im unteren Traisental

Studien und Forschungen Band 44

Rudolf Riha, Wegbereiten - Mitmachen - Vergessen. Nationalsozialismus im unteren Traisental = Studien und Forschungen aus dem NÖ Institut für Landeskunde Band 44 (St. Pölten 2007)

Inhalt:

1. Aufgabenstellung und Quellen
1.1. Ziel der Arbeit 
1.2. Quellen und Datenschutz
1.3. Zeitraum und Bearbeitungsgebiet 
1.4. Klassifikation der Gemeinden hinsichtlich Akzeptanz des Nationalsozialismus

2. „Wegbereiten" (1922 bis 1938)
2.1. Verzögerte Modernisierung und wirtschaftliche Stagnation
2.2. Radikalisierung der großen politischen Lager
2.2.1. Sozialdemokratie
2.2.2. Politischer Katholizimus 
2.3. Aufstieg und Niedergang der Heimwehr 
2.4. Vom Deutschnationalismus zum Nationalsozialismus 
2.4.1. Deutsch-nationale Honoratiorenparteien 
2.4.2. Deutsch-nationales Vereinswesen
Deutsch-völkischer Turnverein Traismauer; Deutsch-völkische Turnvereine in der Umgebung       Traismauers; Männergesangsvereine; sonstige deutsch-nationale Vereine
2.4.3. NSDAP-Schulzrichtung
2.4.4. NSDAP-Hitlerrichtung
OG Wagram-Hollenburg - die radikale Vorläuferin; OG Herzogenburg - unermüdlich und doch glücklos; OG Traismauer - Beitritt auf Raten; OG Nußdorf - Ortsgruppe ohne Ortsgruppenleiter?; Getzersdorf-Inzersdorf - eine oder zwei Ortsgruppen?
2.5. Errichtung des österreichischen autoritären Regimes 
2.5.1. Instrumente des autoritären Regimes 
2.5.2. „Vaterländischer" Kult für das Volk 
2.5.3. Vom Wehrverband zum Bundesheer 
2.6. Nationalsozialismus auf dem Weg zur Macht 
2.6.1. Wahlerfolge
2.6.2. Versuch der gewaltsamen Machtübernahme 
Illegale Betätigung und Terror; Abwehrmaßnahmen des Regimes
2.6.3. Evolutionärer Weg
Partei und Betätigung in der Illegalität; Alter und Berufsstruktur der Nußdorfer Illegalen; Maßnahmen des Regimes; Im Schatten des Anschlusses

3. „Mitmachen" (1938 bis 1945) 
3.1. Machtübernahme und Machtabsicherung
3.1.1 Machtwechsel
3.1.2 Volksabstimmung - „Großdeutsche Wahl"
3.1.3 Errichtung der Parteiherrschaft
Konsolidierung der Ortsgruppen; Gliederungen der Partei; Sonderorganisationen und angeschlossene Verbände; Veranstaltungen der Partei; NS-Festkreis
3.1.4 Intermezzo im „Aufbau": Sudetenkrise
3.1.5 Gleichschaltung
Änderungen im Gemeindewesen; Territoriale Veränderungen; Änderungen bei Ämtern, Schulen und Vereinen
3.2. Errichtung und Abgrenzung der „Volksgemeinschaft"
3.2.1 Parteigenossen
3.2.2 Gewöhnliche „Volksgenossen"
Wirtschaftlicher „Aufbau"; Förderung der Landwirtschaft; Sozialmaßnahmen
3.2.3 Kirchenpolitik
Administrative Maßnahmen gegen die Kirche; NS-„Ersatzsakramente"; Zerschlagung des katholischen Vereinswesens; Maßnahmen gegen den Religionsunterricht; Klöster und Ordenseinrichtungen; Polizeiliche Maßnahmen; Informelle Maßnahmen gegen die Kirche; Neuerungen der Kirche als Reaktion
3.2.4 Politische Gegner
Katholisch-österreichisch Eingestellte; Kommunisten
3.2.5 Fremde und „Arbeitssklaven"
3.2.6 Verbrecher und Asoziale - „Erbhygiene" und Eugenik
3.2.7 Ausmerzung „lebensunwerten" Lebens - die Euthanasie
In den Fängen des Euthanasieapparats; Tötung in Anstalten
3.2.8 Juden und Zigeuner
Übersicht über Juden im Bearbeitungsgebiet; Die jüdischen Familien im unteren Traisental; Antisemitismus vor 1938; Boykott, Erfassung und Pogrom; „Arisierungen"; Vertreibungen; Konzentration - Deportation - Vernichtung; Arbeitslager verschleppter ungarischer Juden 1944/45; Schicksal der in „Mischehe" Lebenden und der jüdischen „Mischlinge"; Zigeuner; Juden nach 1945
3.3. Integration aller Kräfte in die Kriegsmaschinerie
3.3.1 Errichtung des „lokalen politischen Apparats"
3.3.2 Zeit der schnellen Kriegserfolge
Entzug von Menschen und Arbeitskraft; Arbeit in Rüstungsbetrieben; Lenkung von Versorgung und landwirtschaftlicher Produktion; Sparmaßnahmen und Materialsammlungen; Geldsammlungen und Kriegsfinanzierung; Entzug von Quartieren; Ausbreitungseffekt Zwangsarbeiter; Stimmung und Propaganda
3.3.3 Direkte Konfrontation mit dem Krieg
Umsiedlung der Bessarabiendeutschen, Verlust an Menschen; Einsatz der Frauen; Luftkrieg
3.3.4 Wende des Krieges und Kippen der Stimmung
Wachsender Druck des Regimes; Innere Ablösung der Bevölkerung; Resistenz; Organisierter Widerstand4. „Vergessen" (1945 bis 1957)

4.1. „Frontzeit"
4.1.1 Volkssturm
4.1.2 Flüchtlingsströme
4.1.3 Verteidigungsmaßnahmen
4.1.4 Schreckensherrschaft
4.1.5 Zusammenbruch der NS-Herrschaft
4.1.6 Machtvakuum
4.1.7 Ausharren bis zum Kriegsende in Hollenburg
4.1.8 Sowjetische Offensive 
Ankunft der Sowjets; Fortdauer der Kampfhandlungen im unteren Traisental; Zivilbevölkerung in den letzten Kriegstagen
4.2. Besatzung oder Befreiung?
4.2.1. Errichtung des Besatzungsregimes
4.2.2. Minen und herumliegende Munition
4.2.3 Fortgesetzter Entzug von Menschen und Arbeitskraft
4.2.4 Fortgesetzter materieller Entzug
4.2.5 Eingriffe in Unternehmen
4.2.6 Hilfspolizei und „Privatentnazifizierung"
4.3. Normalisierung und Wiederaufbau
4.3.1. Errichtung neuer politischer Strukturen
4.3.2. Öffentliches Leben
4.3.3. Versorgungslage
4.3.4. Heimkehr und Rückführung
4.4. Entnazifizierung
4.4.1. „Wilde Entnazifizierung
4.4.2. Gesetzliche Entnazifizierung
4.4.3 Registrierung als Nationalsozialist
4.4.4 Minimierung der Konsequenzen der Entnazifizierung
4.4.5 Bestrafung auf administrativem Weg
4.4.6 Gerichtliche Verfolgung
4.4.7 Entnazifizierung von Behörden und Wirtschaft
4.5. Wiedereingliederung und Wiederzulassung
4.5.1 Wiedereingliederung
4.5.2 Gedenken
4.5.3 Auferstehung der nationalen Organisationen

Anhang

Abkürzungsverzeichnis

Quellenverzeichnis Interviewpartner

Chroniken

Archive

Literaturverzeichnis

Bildnachweis

Register

Stichwortregister

Letzte Änderung dieser Seite: 27.6.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung