Band 42:
Christian MATZKA, Tourismus im Wienerwald (1850-1914)

Studien und Forschungen Band 42:

Christian MATZKA, Tourismus im Wienerwald (1850-1914). Die Entstehung einer Freizeitregion vor den Toren der Großstadt, vom Bau der Eisenbahnen bis zum Ersten Weltkrieg. Studien und Forschungen aus dem NÖ Institut für Landeskunde Band 42 (St. Pölten 2007).

Inhalt:

1. Einführung in die Thematik
1.1. Einführung und Einordnung der Arbeit 
1.2. Eine Theorie zur Tourismusentwicklung
1.3. Der Wienerwald als Untersuchungsraum 
1.4. Die touristischen Akteure im Raum des Wienerwaldes 
1.5. Thesen und Ziele der Arbeit 
1.6. Die Quellen der Tourismusforschung im Wienerwald 

2. Entwicklung, Förderung und Konzeption des Tourismus im Wienerwald 
2.1. Die Entwicklung des Tourismus im Wienerwald
2.1.1. Strukturdaten des Tourismus im Wienerwald 
2.1.2. Passanten und Tagestouristen 
2.1.3. Die Intensität des Tourismus 
2.1.4. Die Betten- und Unterkunftskapazitäten 
2.1.5. Kosten des Urlaubes und die Ausgaben der Touristen 
2.2. Konzepte der Tourismusentwicklung 
2.2.1. Frühe Entwicklungen 
2.2.2. Das Konzept von Josef Stradner 
2.2.3. Die Konzeption von Arthur Müller 
2.2.4. Die Intentionen des Ministeriums für öffentliche Arbeiten 
2.2.5. Schule und Tourismus 
2.2.6. Fremdenverkehrsinstruktoren 
2.2.7. Wanderversammlungen des Landesverbandes für Fremdenverkehr 
2.2.8. Förderungen durch die Gemeinden 
2.2.9. Land Niederösterreich und die Gemeinde Wien 
2.2.10. Förderungen durch das Ministerium für öffentliche Arbeiten
2.2.11. Der Fremdenverkehrskonsulent im Ministerium für öffentliche Arbeiten
2.2.12. Die Eisenbahnen 
2.2.13. Private Förderungen - ehrenamtliche Tätigkeiten 
2.3. Qualitätsentwicklung in der Gastronomie und Hotellerie 
2.3.1. Qualität der Gastronomie in den Reisebeschreibungen 
2.3.2. Frühe Qualitätsentwicklung 
2.3.3. Tätigkeiten der Vereine - Qualitätsgütesiegel 
2.3.4. Qualität und Ausstattung der Betriebe
2.3.5. Die Qualitätsdiskussion nach 1900 
2.3.6. Fortbildungskurse 
2.3.7. Reisen der Hoteliersvereinigung 

3. Verkehrsmittel und touristische Entwicklung im Wienerwald 
3.1. Der Straßenverkehr 
3.2. Schiff 
3.3. Die Eisenbahn 
3.4. Innerstädtische Verkehrsmittel in Wien  

4. Touristisches Marketing in Niederösterreich und im Wienerwald 
4.1. Grundlagen, Träger und Akteure des Marketings im Wienerwald 
4.2. Kooperationen als verkaufsfördernde Maßnahmen
4.2.1. Kooperation Vereine - Gastronomie
4.2.2. Kooperationen der Vereine mit verschiedenen Wirtschaftsbetrieben
4.3. Kommunikationspolitik für den Bereich des Wienerwaldes
4.3.1. Inserate von Tourismusbetrieben
4.3.2. Lichtbildervorträge
4.3.3. Internationale Werbung
4.3.4. Plakate als Mittel der Tourismuswerbung
4.3.5. Führer und Prospekte
4.3.6. Frühes „Eventmarketing" 
4.3.7. Merchandising
4.4. Produktpolitik im Raum des Wienerwaldes
4.4.1. All inclusive Angebote
4.4.2. Markenpolitik im Wienerwald
4.5. Distribution der touristischen Produkte

5. Touristische Aktivitäten, Strömungen und Entwicklungen
5.1. Sommerfrische und Sommerurlaube im Wienerwald
5.1.1. Allgemeine Entwicklungen im Raume des Wienerwaldes 
5.1.2. Sommerfrische und Sommerurlaub an der Westbahn
5.1.3. Das Sommerurlaubsangebot im Einzugsbereich der Westbahn 
5.2. Wandern und Alpinismus im Wienerwald 
5.2.1. Errichtung von Aussichtswarten 
5.2.2. Unterkunftshäuser und Schutzhütten im Wienerwald 
5.2.3. Die Entwicklung der Markierungen im Wienerwald 
5.2.4. Fußwanderungen im Wienerwald 
5.2.5. Klettern im Wienerwald 
5.3. Der Wienerwald als Ziel von Jugendausflügen und Schülerreisen 
5.3.1. Die Intentionen des Vereins zur Pflege des Jugendspiels 
5.3.2. Die Ausflüge des Vereins zur Pflege des Jugendspiels 
5.3.3. Kooperationen zwischen alpinen Vereinen und Schulen 
5.3.4. Angebote für Schüler des Landesverbandes für Fremdenverkehr
5.3.5. Jugendurlaube und Jugenderholung 
5.4. Kulturtouristische Ausflüge 
5.4.1. Grundlegende Bemerkungen 
5.4.2. Historische Wanderungen und Ausflüge 
5.4.3. Kulturelle Events im Umland von Wien 
5.4.4. Besichtigung wirtschaftlicher und sozialer Ereignisse und Einrichtungen 
5.5. Der Wienerwald als Wintersport- und Wintertourismusregion 
5.5.1. Entwicklung des Wintersports 
5.5.2. Wintersport im Wienerwald 
5.5.3. Wintersport und Schule 
5.5.4. Pferdeschlittenfahrten 
5.5.5. Wintersportliche Events als wintertouristisches Angebot 
5.6. Radtourismus im Wienerwald 
5.6.1. Entwicklung des Radtourismus 
5.6.2. Infrastruktur für Radfahrer 
5.6.3. Radausflüge im Wienerwald 
5.6.4. Fahrrad und Sommerfrische 
5.6.5. Radrennen im Wienerwald 
5.6.6. Radfahrer und Bewohner des Wienerwaldes 
5.6.7. Radfahrer und Wander- und Bergtourismus 
5.7. Automobil- und Motorradreisen 
5.7.1. Individualreisende 
5.7.2. Motorsportliche Wertungsfahrten und Rennen
5.7.3. Gesellschafts-Automobilfahrten 
5.7.4. Der Automobil Reisewagen - Wohnmobil 

6. Ergebnisse und Auswirkungen der Tourismusentwicklung
6.1. Tourismusentwicklung und Positionen der Geschlechter 
6.1.1. Frauen in der Sommerfrische 
6.1.2. Frauen in den touristischen Vereinen 
6.1.3. Teilnahme von Frauen an touristischen und sportlichen Aktivitäten 
6.1.4. Frauen in der Kinder- und Jugendanimation 
6.1.5. Frauenbeschäftigung in der Gastronomie und Hotellerie 
6.1.6. Finanzkräftige Frauen als Sponsoren 
6.1.7. Alleinreisende Frauen als ein Element der touristischen Nachfrage 
6.2. Beschäftigung in der Tourismuswirtschaft im Wienerwald 
6.2.1. Beschäftigte in der Gastronomie und Hotellerie 
6.2.2. Beschäftigungsmöglichkeiten außerhalb der Gastronomie 
6.3. Reisende und Bereiste
6.3.1. Touristische Entwicklung und Bewohner der Alpen6.3.2. Humanitäre Leistungen der Touristen 
6.4. Tourismus und Nationalismus
6.4.1. Tourismus als deutschnationales Instrumentarium
6.4.2. Die Positionen der alpinen Vereine 
6.4.3. Die antitschechische Agitation im Raume des Wienerwaldes
6.4.4. Antijüdische Haltungen und Vorkommnisse 
6.5. Tourismus und Umwelt 
6.5.1. Umweltbelastung durch den Massentourismus 
6.5.2. Naturschutzbestrebungen 
6.5.3. Der Wald als Grundlage des Tourismus im Wienerwald 
6.6. Negative Entwicklungen durch den Massentourismus: 
6.6.1. Der „Vandalismus" - ein gesellschaftliches Phänomen? 
6.6.2. Zerstörungen der touristischen Infrastruktur 
6.6.3. Zur Frage der Sicherheit der Touristen 
6.6.4. Alkoholkonsum und Tourismus 
6.7. Tourismus und Freizeitunfälle Unfälle der Wanderer und Kletterer; Rodelunfälle; Radunfälle;

7. Zusammenfassung und Schlussfolgerungen 
„Alles schon da gewesen"? - Die Gegenwart der Vergangenheit im Tourismus 

Anhang

Karten
Quellen- und Literaturverzeichnis
Abkürzungsverzeichnis

Letzte Änderung dieser Seite: 27.6.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung