Band 40:
Junge Forschung in Niederösterreich

Studien und Forschungen Band 40

Junge Forschung in Niederösterreich
Die Vorträge des 23. Symposions des Niederösterreichischen Instituts für Landeskunde in Prein an der Rax, 30. Juni bis 3. Juli 2003. Studien und Forschungen Band 40, herausgegeben von Willibald Rosner und Reinelde Motz-Linhart (St. Pölten 2007).

Inhalt:
Huberta Weigl, Architekt und Auftraggeber. Jakob Prandtauer, Abt Berthold Dietmayr und das „Gesamtkunstwerk" Stift Melk; Michael Stefan Schweller„Capella sive ecclesia supra portam". Nutzung und Baugestalt der Burgkapelle Friedrichs III. in Wiener Neustadt; Robert Beutler, Der Umbau des NÖ Landhauses in Wien 1828 - 1848. Eine klassizistische Fassade als politische Farce; Siglinde Csuk, Schloss Rappoltenkirchen in Niederösterreich. Theophil Hansen und sein Mäzen Simon Georg von Sina; Bernhard A. Böhler, Monsignore Otto Mauer (1907 - 973). Ein katholischer Priester in der Funktion des Wegbereiters und Promotors der modernen Kunst in Österreich nach 1945; Andreas Nierhaus, Burg Kreuzenstein. Mittelalter zwischen Rekonstruktion und Erfindung; Franz Reithner, Orgelbau in der Stifts- und Kathedralkirche St. Pölten; Ulrike Erben„...macht sich nun ein Dämon bemerklich, der sozusagen von Tag zu Tag größer wächst und ärger wüthet..." Das Geheimmittelwesen in Wien und Niederösterreich im 19. Jahrhundert; Katharina Arnegger, Das Geschlecht der Sinzendorf in der frühen Neuzeit. Aufstiegsstrategie einer Adelsfamilie; Andreas Zajic„Aeternae Memoriae Sacrum". Erinnerungskultur und Grabdenkmal beim niederösterreichischen Adel in Spätmittelalter und Früher Neuzeit.

Letzte Änderung dieser Seite: 27.6.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung