Band 35:
Regionalgeschichte am Beispiel von Scheibbs in Niederösterreich

Studien und Forschungen Band 35

Regionalgeschichte am Beispiel von Scheibbs in Niederösterreich. Die Vorträge des 22. Symposions des Niederösterreichischen Instituts für Landeskunde. Scheibbs, 1. bis 4. Juli 2002. Hrsg. Ursula Klingenböck und Martin Scheutz (St. Pölten 2003). - 257 S., ill., brosch.
ISBN: 3-85006-146-9

Ursula Klingenböck und Martin Scheutz, Regionalgeschichte am Beispiel von Scheibbs in Niederösterreich; Herwig Weigl, Anton Steyerer und Martin Wagendorfer, Der „zweite Stiftbrief" der Kartause Gaming und die projektierte Stadterhebung von Scheibbs (Text und Übersetzung); Georg Holzer, Slavisches Altertum im Erlaftal im Lichte von Namenkunde und Philologie; Herwig Weigl, Burgen bei Scheibbs und anderswo. Kleine Schritte zu einer Gebrauchsanleitung, Anhang: Urkunden über die Burg von Liebegg; Martin Scheutz, Eine Rebellion gegen die von Gott vorgesetzte Obrigkeit. Das lange Ringen um Abgaben, Religion und „Herrschaft" zwischen dem Markt Scheibbs und dem geistlichen Grundherrn, der Kartause Gaming, im 16. Jahrhundert,

Anhang: Bericht über die Beziehung des Marktes Scheibbs zum Prior der Kartause Gaming aus der Sicht der Kartause Gaming 1338 - 1597 (Fragment); Ralph Andraschek-Holzer, Das Bild der Stadt in der Frühen Neuzeit am Beispiel von Scheibbs und Waidhofen an der Ybbs; Nikolaus Hofer, Das frühneuzeitliche Bruderschaftsgebäude in Scheibbs - Eine archäologische Spurensuche; Johannes Moser, Kulturanthropologische Perspektiven auf den Bergbau - Das Fallbeispiel Eisenerz im 20. Jahrhundert; Hannes Stekl, Fest, historisches Gedenken und regionale Identität - Städte und Märkte des Voralpengebietes im 20. Jahrhundert; Ursula Klingenböck, Scheib(b)s - weil ‚b' nicht gleich ‚b' ist. Zur Identität eines literarischen Schauplatzes; Anhang: Bodo Hell und Liesl Ujvary, Erstdruck des Hörspiels „Zwettl Gmünd Scheibbs".

Letzte Änderung dieser Seite: 27.6.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung