Literarische Vorlässe und Nachlässe

Die Dokumentationsstelle für Literatur in Niederösterreich wurde im Jahr 1989 gegründet. Ziel ist es, die niederösterreichische Literaturlandschaft sowohl in ihren historischen Dimensionen als auch unter zeitgenössischen Aspekten zu dokumentieren und für wissenschaftliche Aufarbeitung zugänglich zu machen.  Die ursprünglichen Sammlungsgebiete  - Primärliteratur, Sekundärliteratur, umfangreiche bio/bibliografische Daten zu den Autoren, Fotosammlung, audio-visuelle Dokumente - wurden in den letzten Jahren durch den Bereich der literarischen Vor- bzw. Nachlässe erweitert.

Der erste wichtige Ankauf war der Teilnachlass des bedeutenden anglo-amerikanischen Schriftstellers W. H. Auden, der die letzten 15 Lebensjahre in seinem Haus in Kirchstetten (bei St. Pölten) verbrachte. In Zusammenhang mit diesem Erwerb wurde nach seinem Tod in seinem Haus eine Gedenkstätte eingerichtet, die den Originalzustand seines Arbeitszimmers sowie eine Ausstellung zum Schriftsteller zeigt  Daneben erhielt die Dokumentationsstelle einen bedeutenden Zuwachs durch den Ankauf der Teilnachlässe von Karl Farkas und Carl Merz.

Schenkungen niederösterreichischer Autoren haben in der Folge den Bestand erweitert, so besitzt die Dokumentationsstelle den literarischen Gesamtnachlass des NÖ Arbeiterdichters Walter Sachs (Traisental), vom Weinviertler Lyriker Emmerich Lang und dem ebenfalls aus dem Weinviertel stammenden A. Th. Dietmayer. Daneben gibt es noch Splitternachlässe, einzelne Dokumente, Autografen etc. 

Angekauft wurden Teilvorlässe von Annemarie Moser (Wr. Neustadt), Andreas Weber (Langenlois) und Georg Bydlinski (Mödling). Der letzte Zugang 2012 war der Nachlass Bruno Weinhals (Stockerau).


Die Bestände werden in der NÖ Landesbibliothek verwahrt und schrittweise geordnet und elektronisch erfasst, um sie der wissenschaftlichen Einsicht und für Ausstellungen zugänglich machen zu können. 

Parallel dazu ist eine Publikationsreihe zu den einzelnen Nach- bzw. Vorlässen geplant, die sowohl die Bestände nachvollziehbar macht, aber auch einzelne literaturwissenschaftliche Aspekte in den Vordergrund der wissenschaftlichen Bearbeitung stellt, etwa Textgenese, literaturhistorischer Kontext etc.


Liste der Bestände der Dokumentationsstelle für Literatur in NÖ

W.H. Auden (* 1907 York  + 1973 Wien)
Lyriker, Literaturkritiker, Professor an der Universität Oxford, New York, Kirchstetten bei St.Pölten.
Teilnachlass; 2 Kartons:
Gedichte - Briefe an Auden -  Personaldokumente -  Bankauszüge - Rechtsanwaltskorrespondenzen - Dokumente zu Versicherungs-, Finanzamts- und Grundstücksangelegenheiten in Zusammenhang mit dem Hauskauf in Kirchstetten -  Fotos -  Bibliothek -  Realien.
Bibliothek und  Realien befinden sich in der W.H. Auden-Gedenkstätte  im ehemaligen Wohnhaus Audens in Kirchstetten.
Maschinschriftliches Verzeichnis.

Walter Sachs (* 1901 Traisen  + 1985 Lilienfeld)
Lehrer, Lyriker, Arbeiterschriftsteller.
Gesamtnachlass (Schenkung); 10 Kartons:
Manuskripte der publizierten Gedichtbände und von ca. 30 Erzählungen, z. T. in Kurzschrift verfasst - umfangreicher Briefwechsel, u.a. mit Kurt Adel,  Imma von Bodmershof, Rudolf Felmayer, Arthur Fischer Colbrie, Wilhelm Franke, Augustin Gutmann, Mirko Jelusich, Franz Nabl, Margret Pfaffenbichler, Josef Pfandler, Josef Reisinger, Franz Richter, Friedrich Sacher, Hans Sengstschmid, Richard Szerelmes, Franz Traunfellner, Alois Vogel - Verlagskorrespondenzen - Werkverzeichnisse - Ehrungen - Personaldokumente (Zeugnisse) - Abrechnungen - Rezensionen - Fotos - Realien.
Elektronisch erfasst.

Franz Keim  (* 1840 Stadl-Paura + 1918 Brunn/ Gebirge)
Lehrer, Dramatiker.
Teilnachlass; 3 Kartons:
Fotos - Auszeichnungen - Personaldokumente - Zeugnisse - Stammbuch.
Maschinschriftliches Verzeichnis.

Andreas Weber (* 1961 Langenlois, lebt in Linz)
Prosa.
Teilvorlass (erworben 2007); 26 Kartons:
Typokripte in mehreren Druckvorstufen mit handschriftlichen Korrekturen  - Drehbücher zu Filmen - Korrespondenzen (u.a. mit K.M. Gauss, Robert Menasse, Margit Schreiner) - e-mail Korrespondenz - Rezensionen zu eignen Publikationen und selbst verfasste - Notizhefte - Steuerunterlagen - Kassetten und Disks.
Elektronisch erfasst.

Annemarie Moser (* 1941, lebt in Wr. Neustadt)
Prosa, Lyrik, Roman.
Teilvorlass (erworben 2006); 6 Kartons:
Typoskripte in mehreren Druckvorstufen mit handschriftlichen Korrekturen -  Manuskripte -  Korrespondenzen - Rezensionen zu eigenen Publikationen und selbst verfasste -  Leserbriefe - Verlagskorrespondenz - Programme - Einladungen.
Elektronisch erfasst.

Emmerich Lang (* 1941 Kemeten/Burgenland + 2006 Maria Roggendorf)
Lyriker.
Nachlass (Schenkung 2005); 15 Kartons:
Manuskripte, Typoskripte, umfangreicher Briefwechsel -  Rezensionen zu eigenen Publikationen und selbst verfasste -  Leserbriefe - Verlagskorrespondenz - Programme - Einladungen - Fotos - Personaldokumente - Auszeichnungen - Veröffentlichungen in Zeitschriften und Magazinen - Verlagskorrespondenzen.
Elektronisch erfasst.

Anton Thomas Dietmaier (* 1922 Kleinweikersdorf + 2007 Groß Kadolz)
Lyrik, Prosa.
Nachlass (Schenkung 2007); 10 Kartons:
Manuskripte, Typoskripte mit Korrekturen -  Korrespondenzen - Rezensionen zu eigenen Publikationen und selbst verfasste -  Leserbriefe - Verlagskorrespondenz - Programme - Einladungen, Ehrenzeichen und Auszeichnungen - Personaldokumente - Fotos - Bücher - Zeitschriften.
Maschinschriftliches Verzeichnis.

Franz Richter (* 1920 Wien + 2010 ebda.)
Lyrik, Prosa.
Teilvorlass (Schenkung 1999); 1 Karton:
Manuskripte, Korrespondenzen (u.a. mit Gertrud Fussenegger, Christine Busta, Ernst Jandl, Klausjürgen Wussow, Erika Mitterer und Ernst Schönwiese).
Elektronisch erfasst.

Carl Merz (* 1906 Kronstadt / Siebenbürgen + 1979 Kirchberg)
Erzähler, Essayist.
Nachlass (erworben 2008 vom Thomas Sessler-Verlag); 7  Kartons:
Manuskripte - „Kritzelhefte" mit tagebuchartigen Aufzeichnungen Ideenskizzen und Sketches - Kurzgeschichten - Kritiken - Geschäftskorrespondenz   - Plakate - Programmankündigungen.
Maschinschriftliches Verzeichnis, elektronische erfasst.

Karl Farkas (* 1893 Wien + 1971 ebda.)
Schriftsteller, Kabarettist, Schauspieler, Theaterdirektor.
Nachlass (erworben 2008 vom Thomas Sessler-Verlag); 8 Kartons:
Manuskripte - Revuetexte -  Programme Theaterzettel, des Cabaret Simpl -  Zeitungskritiken - Fotos - Geschäftsunterlagen - Liedhefte - Medaillen.
Maschinschriftliches Verzeichnis, elektronisch erfasst.

Siegfried Freiberg (* 1901 Wien + 1985 Kerkakers / Holland)
Bibliothekar, Lyriker, Erzähler, Dramatiker; Direktor der Akademie der bildenden Künste Wien.
Teilnachlass; 2 Kartons:
Entwürfe (v.a. Kurzprosa) - kunsthistorische Arbeiten - Reiseberichte - Reden - einzelne Briefe - Fotos - Sammlung von Publikationen und Lexikonartikeln zu Freiberg - umfangreiche Programmsammlung der Gesellschaft der Literaturfreunde Klosterneuburg.
Vorgeordnet.

Emma Feiks (Ps. Emmy Feiks-Waldhäusl) ( * 1899 Pottenbrunn + 1975 Wilhelmsburg)
Erzählerin.
Teilnachlass; 8 Kartons:
Manuskripte zu den Romanen - unveröffentlichte handschriftliche Entwürfe (zum Großteil in Gabelsberger Kurzschrift - Briefwechsel - Rezensionen - Lebensdokumente.
Vorgeordnet.

Anna von Sazenhofen (* 1874 Ansbach + 1948 Burgschleinitz)
Erzählerin.
Teilnachlass; 4 Kartons:
16 Erzählungen und Romane - Druckbelege von Vorabdrucken in Zeitungen - einzelne Manuskripte von Irmengard von Sazenhofen.
Vorgeordnet.

Josef Weber (Ps. für Dr. Josef Wenzlitzke)  (* 1892 Brünn + 1969 Gschwandt/Wolfgangsee)
Lyriker, Erzähler, Arzt in Stein/Donau.
Nachlass; 8 Kartons:
Gedichte und Gedichtzyklen (ab 1913) - Haiku - Epigramme - Essays - Legenden -   Romane (Anna Gudula Frosin , Kalumeni, Kriegsende , Roma / unveröffentlicht) - Rezensionen - Ehrungen - Briefwechsel (u.a. Imma von Bodmershof, Felix Braun, Bruno Brehm, Christine Busta, Franz Karl Franchy, Wilhelm Franke, Friedrich Sacher, Walter Sachs, Lois Schieferl, Wilhelm Szabo, Richard Szerelmes, Franz Traunfellner, Verlag Kurt Wedl).
Detailliert vorgeordnet, elektronische Liste.
Wie bei Hall/Renner verzeichnet

Maria Grengg (* 1888 Stein/Donau + 1963 Rodaun)
Malerin, Schriftstellerin.
1 Romanmanuskript (Peterl), erste Fassung.

Johann Ritter (* 1868 Habich + 1937 ebda.)
Bauer, Malerdichter, Autodidakt.
Nachlass; 2 Kartons und 3 Planschrank- Laden:
Zahlreiche Skizzen, Zeichnungen, Skizzenbücher, Bilder in Kleinformaten (Öl auf Holz).
Autobiografisches Manuskript „Mein Zeitbuch"  - Gästebuch.
Vorgeordnet.

Helmut Peschina  (* 1943 Klosterneuburg)
Dramatiker, Lyriker, Hörspielautor.
8 Manuskripte bzw. Typoskripte mit handschriftlichen Korrekturen zu Verschütt, Ich doch nicht, Don und Jacques, Rosa und Resi, Palmenhaus, Fasselrutschen, Gemeinsames Etwas.

Alois Vogel (* 1922 Wien + 2005 Pulkau)
Manuskript zu „Totale Verdunkelung" in 3 Arbeitsstufen (1. Niederschrift und zwei folgende Bearbeitungen).

Wilhelm Szabo (* 1901 Wien + 1986 ebda.)
Lyriker, Lehrer in Gmünd.
Handschriftliches Tagebuch (20. 10. 1926 - 16. 8 1927) - Auszüge betreffend die Metapher und sonstige Formen der bildlichen Ausdrucksweise. Konzept für das Symposium „Die Krise der Metapher", Baden bei Wien 1981. Schulheft, 72 S., - Einleitung zur Lesung aus dem Konzept zum Roman „Denkwürdigketien aus Niflheim". Eh. Manuskript, 1 Blatt, beidseitig beschrieben, ca. 1977.
Korrespondenz: Brief an seine Frau Valerie (Lorenz) vom 12. Juli 1940 über Besuch bei Josef Weinheber. 1 Blatt, doppelseitig beschrieben -  eh. Postkarte vom 10.12.73 an Prof. Leopold Schmid.

Eduard Kranner (* 1893 Wien + 1977 Eggenburg)
Erzähler; Rechtsanwalt in Krems und Eggenburg; Bürgermeister in Eggenburg.
Teilnachlass; 4 Kartons:
Manuskripte - Entwürfe - Rezensionen - Briefwechsel (u.a. 2 Mappen mit Eduard Castle und Mirko Jelusich).
Grob vorgeordnet.

Literaturkreis podium
15 Kartons:
Umfangreiches Material zur bisherigen Vereinstätigkeit der Schriftstellervereinigung ab Gründung: Korrespondenzen - Fotos -  Veranstaltungen - Zeitschrift - Plakate - Rezensionen.
Grob vorgeordnet.

Georg Bydlinski (* 1956 Graz, lebt in Mödling)
Kinder-und Jugendbuchautor.
Teilvorlass, erworben 2010/2011; 15 Kartons:
Manuskripte, Werkausgaben, Korrespondenzen, Bibliothek.
Grob vorgeordnet.

Bruno Weinhals (* 1954 Horn, Kindheit in Stockerau,  + 2006 Wien)
Prosa, Essay, Drama.
Nachlass, Neuerwerbung 2012; 5 Kartons.



Ihre Kontaktstelle des Landes

Amt der NÖ Landesregierung
Literaturdokumentation Niederösterreich
Landhausplatz 1, Haus 4 3109 St. Pölten E-Mail: gabriele.ecker@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-15535
Fax: 02742/9005-15585
Letzte Änderung dieser Seite: 18.4.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung