Das Haydn-Geburtshaus in Rohrau

Bis einschließlich September 2016 haben Interessenten und Freunde des Haydn-Hauses noch die Möglichkeit, das Gebäude bei verschiedenen Konzertveranstaltungen im aktuellen Ambiente zu erleben.
Im Oktober 2016 sperrt das Museum seine Pforten wegen Umbauarbeiten, um im Herbst 2017 mit einer neu konzipierten Dauerausstellung, einem Museumsshop und einem modern ausgestatteten Konzertsaal wieder zu öffnen.


Haydn-Geburtshaus Rohrau

Das strohbedeckte Bauernhaus wurde um 1728 von dem Wagnermeister und späteren Marktrichter (heute: Bürgermeister) Matthias Haydn erbaut. Hier schenkte ihm seine Frau Maria, geb. Koller, sie war Köchin im Dienste der Grafen Harrach, zahlreiche Kinder. Die Söhne Joseph, geboren am 31. März 1732, und Michael, geboren am 14. September 1737, sollten Weltgeltung erlangen. Joseph wurde fürstlich Esterházy'scher Kapellmeister und bereits zu Lebzeiten eine Legende, sein Bruder Michael wirkte als Konzertmeister am fürsterzbischöflichen Hof zu Salzburg. Obwohl Joseph Haydn sein Geburtshaus bereits 6-jährig verließ, um in Hainburg und in Wien seine Ausbildung zu erfahren, hatte er doch lebenslang eine Bindung zu dem Haus und soll 1795, als er von seiner triumphalen Englandreise heimkehrte und in seinen Heimatort kam, niedergekniet sein und die Türschwelle geküsst haben.


Außenansicht

Zu Haydns Zeit umfasste das Haus nur das Geburtszimmer, die Küche, die Wohnstube und das Barockzimmer. Der Dokumentationssaal war damals die Wagnerwerkstatt des Vaters. 1958 wurde das Haydn-Geburtshaus vom Land Niederösterreich erworben, in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt und 1959 anlässlich des 150. Todestages Joseph Haydns als Museum eröffnet.
Aus Anlass des 150. Geburtages wurde es 1982 komplett renoviert und die Schausammlung neu aufgestellt, wobei besonders der wohnliche Charakter des Hauses betont wurde.
Das Geburtszimmer, die Rauchkuchl und die Wohnstube mit Original-Bauernmöbeln aus der Zeit geben Einblick in die private Biographie des Komponisten. Im Barockzimmer - mit dem 2003 restaurierten Originalflügel, auf dem der Meister selbst gespielt haben soll - wird der internationale Höhenflug Haydns dokumentiert. Die Biographien der Brüder Haydn in ihrem historischen Umfeld werden im Dokumentations- und Konzertsaal dargestellt.
In dem stimmungsvollen Hof mit seinem Laubengang finden alljährlich Konzerte statt.

Öffnungszeiten:
ganzjährig -  täglich außer Montag 10.00 - 16.00 Uhr

Wegen Umbauarbeiten ist das Museum von 1. Oktober 2016 bis voraussichtlich 1.September 2017 geschlossen.
 

Eintrittspreise:
Erwachsene: € 5,--
Kinder, Schüler, Studenten, Militär, Zivildiener, Senioren: € 3,--
Gruppen ab 20 Personen: € 4,--

Ermäßigung:
mit NÖ Card (einmaliger Eintritt) gratis
mit Kulturticket: € 3,--
mit Neusiedlersee-Karte: € 3,--
mit Ticket der Harrach'schen Gemäldegalerie Schloss Rohrau:
Erwachsene: € 4,--
Kinder, Schüler, Studenten, Militär, Zivildiener, Senioren: € 2,50
Gruppen ab 20 Personen: € 3,--

Anfahrt:
öffentlich: ab Wien Südbahnhof bis Bruck/Leitha und Bus bis Rohrau
PKW: ab Wien A4 bis Abfahrt Bruck/Leitha Ost, B211
Anfahrtsplan (PDF-Datei, 47 KB)


weiterführende Links
Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für das Haydn-Geburtshaus Rohrau

Haydn-Geburtshaus Rohrau Obere Hauptstraße 25 2471 Rohrau E-Mail: haydngeburtshaus.rohrau@noel.gv.at
Tel: 02164/2268
Fax: 02164/2268
Letzte Änderung dieser Seite: 23.3.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung