Institutionelle Kinderbetreuungseinrichtungen - Zuschuss zum Ausbau des institutionellen Kinderbetreuungsangebots

Aufgrund der Vereinbarung gemäß Artikel 15a B-VG über die Elementarpädagogik und den Ausbau des institutionellen Kinderbetreuungsangebots (gültig für die Kindergartenjahre 2018/2019 bis 2021/2022) soll im Interesse der Vereinbarkeit von Familie und Beruf die Betreuungsquote der Unter-Drei-Jährigen erhöht werden.

Der Zuschuss für den Ausbau des Kinderbildungs- und Kinderbetreuungsangebots kann für die Schaffung von zusätzlichen Kinderbetreuungsplätzen in elementaren Bildungseinrichtungen für unter Dreijährige für folgende Maßnahmen gewährt:

  • Investitionskostenzuschüsse für die Schaffung zusätzlicher Betreuungsplätze
  • Investitionskostenzuschüsse zur Erreichung VIF-konformer Öffnungszeiten
  • Personalkostenzuschüsse für maximal 3 Betriebsjahre (gültig bis längsten 31. August 2022) zur Erreichung VIF-konformer Öffnungszeiten oder zur Verbesserung des Betreuungsschlüssels auf 1:4 für unter Dreijährige
  • Investitionskostenzuschüsse zur Erreichung der Barrierefreiheit
  • Investitionen zur Neuschaffung von Betreuungsangeboten bei Tagesmüttern/-vätern für jede/jeden zusätzliche/n Tagesmutter/-vater
  • Zuschüsse für Ausbildungslehrgänge nach dem Bundesgütesiegel für Tagesmütter/-väter 
  • Zuschüsse zu Lohnkosten und zum Administrativaufwand zur Anstellung zusätzlicher Tagesmütter/-väter.

Antragstellung für den Zuschuss zum Ausbau des institutionellen Kinderbetreuungsangebots innerhalb des Kindergartenjahres in dem der Ausbau stattfindet.

Antragsformular und Beiblatt stehen hier als Download zur Verfügung.

- institutionelle Kinderbetreuungseinrichtung

  • Bewilligungsbescheid zum Betrieb einer institutionellen Kinderbetreuungseinrichtung
  • positive Bedarfsfestellung durch die Standortgemeinde

- Tagesmutter/-väter-Rechtsträger

Die Antragstellung erfolgt mittels Antragsformular an die Abteilung Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung, Referat Generationen (Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten), folgende Unterlagen sind erforderlich:

  • ausgefülltes Antragsformular
  • kurze Projektbeschreibung
  • Auflistung aller Ausgaben des Projektes, aller beantragter Förderungen und Eigenleistungen des Trägers
  • Die Ausgaben müssen konkret aufgelistet und soweit wie möglich mit Kostenvoranschlägen bzw. saldierten Rechnungen belegt werden.
  • Verhandlungsschrift oder gültiger Bewilligungsbescheid der zuständigen Behörde
  • positive Bedarfsfeststellung und Förderzusage der Standortgemeinde

Auf die Förderung besteht kein Rechtsanspruch.

Die genannten Bundesmittel werden vom Land NÖ, den NÖ Gemeinden bzw. privaten Trägern cofinanziert.

Unrechtmäßig bezogene Zuschüsse müssen vom Förderungsempfänger unverzüglich rückerstattet werden.

weiterführende Links
Downloads

Ihr Kontakt zu Förderungen für Kinderbetreuungseinrichtungen

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung
Landhausplatz 1, Haus 9
3109 St. Pölten
E-Mail: Kinderbetreuung@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-13524
Fax: 02742/9005-13335
Letzte Änderung dieser Seite: 16.7.2019
© 2019 Amt der NÖ Landesregierung