Studenten lernen staatliches Krisen- und Katastrophenmanagement in Tulln

Donauuniversität Krems auf Besuch in der Landeswarnzentrale

Der Universitätslehrgang der Donauuniversität Krems „ Security and Safety Management " unter der Leitung von Frau Maria Lukas, MSc, stattete am 12. Juli der Abteilung Feuerwehr und Zivilschutz einen Besuch ab.

Die Teilnehmer des Studienlehrganges wurden von DI Stefan Kreuzer in das staatliche Krisen- und Katastrophenmanagement in Niederösterreich eingewiesen. Anhand eines kurzen Planspieles, die Teilnehmer hatten eine Katastrophensituation zu bewältigen, konnten die Problemstellungen bzw. die Herausforderungen an ein behördliches Krisenmanagement gut vermittelt werden.

Neben den Vorkehrungen der Behörden und der Einsatzorganisationen bildet die Einbindung bzw. Sensibilisierung der Zivilgesellschaft die dritte Säule für ein effizientes und funktionierendes Krisen- und Katastrophenmanagement. Daher haben für unsere Abteilung die guten Kontakte zu den universitären Einrichtungen, wo zukünftige Entscheidungsträger ausgebildet werden, einen hohen Stellenwert im Bereich des präventiven Katastrophenschutzes.

TeilnehmerInnen des Studienlehrganges der Donauuniversität Krems in der Landeswarnzentrale
© IVW4



Universität für Bodenkultur zu Besuch im Kompetenzzentrum in Tulln

Zukünftige UmweltmanagerInnen und RisikoexpertInnen lernen staatliches Krisenmanagement in Tulln

Die Universität für Bodenkultur führt im Rahmen der Studien „Umwelt- und Bio-Ressourcenmanagement" (Bachelorstudium) bzw. " mountain risk engineering " (englischsprachiges Masterstudium) Exkursionen ins Kompetenzzentrum nach Tulln durch.

Die Abteilung Feuerwehr und Zivilschutz bietet in Kooperation mit 144 Notruf Niederösterreich und der NÖ Landes Feuerwehrschule den StudentInnen eine umfangreiche Einschau in das niederösterreichische Krisen- und Katastrophenschutzmanagement an. So stehen neben einem praxisorientierten Vortragsteil auch der Besuch in der Landeswarnzentrale, in der Rettungleitstelle Tulln (144 Notruf Niederösterreich) und eine Besichtigung des Übungsdorfes in der Feuerwehrschule auf dem Programm.

Die Sensibilisierung von zukünftigen Entscheidungträgern für das behördliche Krisen- und Katastrophenmanagement zählt zu einer der drei Säulen der Prävention.

1. Vorkehrungen der Behörden

2. Vorkehrungen der Einsatzorganisationen

3. Vorkehrungen der Zivilgesellschaft bzw. der Privatwirtschaft

Studenten der BoKu
© IVW4
Studenten der BoKu
© IVW



 


Ihre Kontaktstelle des Landes für Zivil- & Katastrophenschutz

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Feuerwehr und Zivilschutz
Langenlebarner Strasse 106 3430 Tulln E-Mail: post.ivw4@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-13352
Fax: 02742/9005-13520
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung