28.11.2016 | 09:37

Fachtagung zum Thema „Konfliktkultur"

Wilfing: Fortbildung in der Gewaltprävention ist wichtiges Instrument

Im Bild von links nach rechts: Landesschulratspräsident Mag. Johann Heuras, Landesrat Mag. Karl Wilfing, Henriette Höfner (Leiterin der Fachstelle), Alfred Brader (Pädag. Hochschule NÖ).
Im Bild von links nach rechts: Landesschulratspräsident Mag. Johann Heuras, Landesrat Mag. Karl Wilfing, Henriette Höfner (Leiterin der Fachstelle), Alfred Brader (Pädag. Hochschule NÖ).© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Referentinnen und Referenten aus der Jugendarbeit hielten im Rahmen einer Fachtagung „Konfliktkultur" Vorträge und boten Workshops zur Gewaltprävention. „Mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die in Schule oder Jugendarbeit tätig sind, haben die Möglichkeit genutzt, um sich über Mobbing, digitale Gewalt und radikale Tendenzen zu informieren. Aktuelle Methoden der Mediation und Praxiserfahrung aus der Schulsozialarbeit wurden dabei ebenfalls präsentiert. Damit ist unser Aktionstag ein wichtiger Beitrag in der Lehrer-Fortbildung", so Landesrat Mag. Karl Wilfing.

Konflikte gibt es überall und auch bei unseren Kindern und Jugendlichen sind sie Teil ihres Alltags. Da Jugendliche sehr viel im Internet und besonders in sozialen Plattformen unterwegs sind, kommt es zu Konflikten, die in den digitalen Medien ausgetragen werden. Erwachsene werden erst spät darauf aufmerksam, da sie sich in den meisten Fällen nicht auf den gleichen sozialen Plattformen wie die Jugendlichen befinden bzw. nicht mit ihnen „befreundet" sind. „Laut Jugend-Internet Monitor 2016 sind 94 Prozent aller 11 bis 17 Jährigen in WhatsApp-Gruppen und 87 Prozent nutzen YouTube. Die positiven Seiten dieser Medien sind attraktiv für junge Menschen, aber es gibt auch Gefahren, auf die sowohl die Jugendlichen als auch ihre Bezugspersonen aufmerksam gemacht werden müssen, um präventiv Problemen vorzubeugen. Es beginnt beim Wissen um den Urheberschutz und endet bei strafrechtlich relevanten Vergehen", erklärte Wilfing.

Die Fachstelle für Gewaltprävention im NÖ Jugendreferat hält jährlich eine Fachtagung zu einem aktuellen Themenbereich in der Gewaltprävention und Gewaltintervention ab. Weitere Fortbildungen, Broschüren und Informationen sind auf http://www.gewaltpraevention-noe.at/ zu finden. Die Fachstelle ist unter der Hotline 02742/9005-9050 erreichbar.  

Nähere Informationen beim Büro LR Wilfing unter 02742/9005-12324, Florian Liehr, und e-mail florian.liehr@noel.gv.at.

 

 

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 4
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image