08.09.2016 | 10:25

LR Bohuslav zum Wachaumarathon am 17. und 18. September

„Wichtiger Impuls für Sport und Wirtschaft"

Paul Ambrozy von der Wiener Städtischen, Marathon-Läufer Valentin Pfeil, Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, Veranstalter Mag. Michael Buchleitner, Dr. Franz Pruckner, Obmann des Landesverbandes der NÖ Sparkassen, informierten über den Wachaumarathon, der am 17. und 18. September über die Bühne geht
Paul Ambrozy von der Wiener Städtischen, Marathon-Läufer Valentin Pfeil, Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, Veranstalter Mag. Michael Buchleitner, Dr. Franz Pruckner, Obmann des Landesverbandes der NÖ Sparkassen, informierten über den Wachaumarathon, der am 17. und 18. September über die Bühne geht© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Im Rahmen einer Pressekonferenz am Campus Erste Bank und Sparkasse in Wien informierte Landesrätin Dr. Petra Bohuslav am heutigen Donnerstag über den diesjährigen Wachaumarathon, der am 17. und 18. September in seiner mittlerweile 19. Auflage über die Bühne geht und zu dem über 8.000 Läuferinnen und Läufer erwartet werden. Der klassische 42,195 Kilometer lange Marathon wird wieder von Emmersdorf gestartet und kann auch als Staffel-Marathon absolviert werden. Teilnehmerstärkster Bewerb ist der Halbmarathon, der auf der Strecke zwischen Spitz und Krems abgehalten wird. Weiters umfasst der Wachaumarathon noch den Viertelmarathon, den Nordic Walking Halbmarathon und den Junior Marathon.

„Der Wachaumarathon ist ein wichtiger und nicht mehr wegzudenkender Bestandteil im Sportland Niederösterreich. Der Wachaumarathon umfasst sieben Bewerbe und bietet allen Menschen die Möglichkeit, die Laufschuhe anzuziehen", hielt Landesrätin Bohuslav fest. „Wir lassen außerdem die Faszination Laufsport und das Erlebnis Wachaumarathon von Bildern erzählen, welche dann über unsere Grenzen hinausgetragen werden und stellen außerdem den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein personalisiertes Video vom Lauf im Zielbereich zur Verfügung", meinte sie. „Im letzten Jahr sind 2,4 Millionen Euro an Wertschöpfung entstanden, die die Läufer und Zuschauer in der Region ausgeben. Für heuer werden kurzfristig 21 Plätze für den Halbmarathon und 21 Plätze für den Marathon über die Sportland Niederösterreich Facebook Homepage verlost. Für das Jubiläumsrennen im kommenden Jahr, dem 20. Internationalen Wachaumarathon, bieten wir 20 Läuferinnen und Läufern die Möglichkeit, sich professionell vorzubereiten", kündigte die Landesrätin an. 

Veranstalter Mag. Michael Buchleitner sagte: „Die sportliche Elitegruppe beim diesjährigen Wachaumarathon ist kleiner, dafür aber schlagkräftiger. Es ist uns gelungen, die beiden Sieger von ‚Kärnten läuft‘ und den Vorjahressieger des Wachau-Halbmarathons für ein extrem spannendes Rennen an den Start zu bringen". Dr. Franz Pruckner, Obmann des Landesverbandes der NÖ Sparkassen, meinte: „Als einer der Hauptsponsoren des Wachaumarathons haben wir uns ein besonderes Ziel gesetzt: Es sollen möglichst viele Kinder und Jugendliche vom Laufsport begeistert werden und damit mehr Freude am Sport und an der Bewegung finden. Der Junior Marathon in der Wachau bietet dafür die besten Voraussetzungen." „Die Wiener Städtische unterstützt diese Laufinitiative mit großer Freude. Es ist uns ein großes Anliegen, die Bevölkerung zu einem gesunden und aktiven Lebensstil zu motivieren. Daher stehen wir dieser Laufinitiative auch heuer wieder als verlässlicher Partner zur Seite und freuen uns über die 160 teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", so Paul Ambrozy, NÖ Landesdirektor-Stellvertreter der Wiener Städtischen.  

Die Laufstrecke in der Wachau ist bei tausenden Hobbyläufern aufgrund der flachen Topografie beliebt und geschätzt, gibt es doch kaum eine leichtere und schnellere Strecke als jene zwischen Emmersdorf und Krems. Andererseits bietet der Wachaumarathon auch leistungsorientierten Läuferinnen und Läufern perfekte Rahmenbedingungen für ein schnelles Rennen. Neu angeboten wird heuer erstmals die Möglichkeit eines Last-Minute-Gesundheitschecks. Während der Startnummernausgabe in Wien und Krems wurde in Kooperation mit der Sportordination Wien sowie des Klinischen Instituts für Präventiv- und angewandte Sportmedizin (IPAS) unter der Leitung von Dr. Andrea Podolsky in Krems eine Anlaufstelle für akute gesundheitliche Beschwerden und deren sportmedizinische Abklärung eingerichtet.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 4
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image