24.06.2016 | 15:12

Landesstraße L 36 wird zwischen Neuruppersdorf und Pottenhofen saniert

Land Niederösterreich investiert rund 300.000 Euro

Auf einer Länge von rund einem Kilometer wird die Landesstraße L 36 zwischen Neuruppersdorf und Pottenhofen  (Gemeinde Wildendürnbach) saniert bzw. ausgebaut. Die Arbeiten werden von der Straßenmeisterei Laa an der Thaya und der Firma Strabag durchgeführt. Mit der Fertigstellung ist voraussichtlich Ende August zu rechnen. Die Gesamtbaukosten von rund 300.000 Euro werden zur Gänze vom Land Niederösterreich getragen. Für die Durchführung der Arbeiten ist ab 18. Juli eine zweiwöchige Totalsperre erforderlich, die Autobuslinien werden über Güterwege geführt. Jeweils zwei Wochen vor und nach der Totalsperre wird auf der Baustelle abschnittsweise ein Fahrstreifen gesperrt. Während der Sperre steht eine entsprechende Umleitung über Landesstraßen zur Verfügung.

Bei dem Projekt wird vom westlichen Ortsende von Pottenhofen in Richtung Neuruppersdorf die gesamte Straßenkonstruktion der Landesstraße L 36 erneuert. Die Fläche der Erneuerung beträgt 3.350 Quadratmeter. Als Vorarbeiten werden die sogenannten „Schultersanierungen" an der Landesstraße L 36 ausgeführt. Dabei wird der Konstruktionsaufbau an den Fahrbahnrändern erneuert. Nach der durchgeführten Sanierung der Fahrbahn werden die Bankette den neuen Gegebenheiten angepasst und abschließend die Bodenmarkierungen und Verkehrszeichen aufgebracht bzw. versetzt.

Notwendig wurde die Baumaßnahme, weil auf Grund des Alters der Straßenkonstruktion und der aufgetretenen Fahrbahnschäden die Landesstraße L 36 nicht mehr dem heutigen Verkehrsstandard entsprach.

Nähere Informationen: Amt der NÖ Landesregierung, Gruppe Straße, Gerhard Fichtinger, Telefon 0676/812-60141, e-mail gerhard.fichtinger@noel.gv.at.  

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 4
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung