TOPMELDUNG
09.06.2016 | 00:27

LH Pröll eröffnete neuen Workshop-Bereich von Niemetz Schwedenbomben in Wr. Neudorf

„Bestätigung unserer wirtschaftspolitischen Philosophie"

Eröffnung des neuen Niemetz Schwedenbomben Workshop-Bereiches in Wiener Neudorf: Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Dompfarrer Toni Faber und Mag. Gerald Neumair, der Vorsitzende des Verwaltungsrates der Heidi Chocolat AG (v. l. n. r.).
Eröffnung des neuen Niemetz Schwedenbomben Workshop-Bereiches in Wiener Neudorf: Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Dompfarrer Toni Faber und Mag. Gerald Neumair, der Vorsitzende des Verwaltungsrates der Heidi Chocolat AG (v. l. n. r.).© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Seit dem Jahr 1926 gibt es die Niemetz Schwedenbomben, das Originalrezept ist bis heute unverändert und streng geheim. Nach vielen Jahrzehnten am Standort Wien wurde mit der erfolgreichen Übersiedlung an den neuen Standort Wiener Neudorf ein neues Kapitel in der wechselvollen Geschichte der Schwedenbombe aufgeschlagen. Seit kurzem bietet Heidi Chocolat die Möglichkeit, im Rahmen von Schwedenbomben-Workshops einen Einblick in die Schaumkuss-Herstellung zu gewinnen und dabei auch seine ganz persönliche Schwedenbombe zu kreieren. Der dazugehörige Workshop-Bereich am Standort in Wiener Neudorf wurde heute, Donnerstag, von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll offiziell eröffnet.

Seit der Übersiedlung von Wien nach Niederösterreich seien die Schwedenbomben nicht mehr nur ein Wiener Kulturgut, sondern auch ein niederösterreichisches Kulturgut geworden, meinte der Landeshauptmann. Die heutige Eröffnung sei auch ein „wichtiges Mutsignal" und „eine Bestätigung unserer wirtschaftspolitischen Philosophie", betonte Pröll: „Für Niederösterreich wird heuer ein Wirtschaftswachstum von 1,9 Prozent prognostiziert, damit liegen wir deutlich über dem Österreich-Durchschnitt. Unser regionales Bruttoinlandsprodukt hat die 50 Milliarden Euro-Marke überschritten und im Vorjahr hatten wir eine Rekordbeschäftigung von 600.000 unselbstständig Beschäftigten."

Darüber hinaus sei der heutige Tag auch „eine Bestätigung unserer standortpolitischen Philosophie", so der Landeshauptmann, der in diesem Zusammenhang u. a. auf die Infrastrukturentwicklung und die rasche Abwicklung von Verfahren in Niederösterreich verwies.

Die Entscheidung des Unternehmens für Niederösterreich sei für das Land „ein großer Vertrauensbeweis, eine Auszeichnung und eine Bestätigung unserer Wirtschaftsstrategie", betonte Wirtschafts-Landesrätin Dr. Petra Bohuslav in ihrer Stellungnahme. In Niederösterreich habe man nicht nur eine sehr gut funktionierende Verkehrsinfrastruktur, sondern auch eine one-stop-shop-Betreuung durch die ecoplus als Drehscheibe für Betriebe, die sich neu ansiedeln oder die erweitern wollen, so Bohuslav.

Mag. Gerald Neumair, der Vorsitzende des Verwaltungsrates der Heidi Chocolat AG, meinte: „Die Schwedenbombe wurde 1926 erfunden. Seit damals ist in Österreich sehr viel passiert. Es tut uns allen gut, dass es Dinge gibt, die über die Jahrzehnte hinweg Bestand haben." Man sei „dankbar und stolz, dass wir so eine Marke und so ein Unternehmen weiter in die Zukunft begleiten dürfen", so Neumair.

Mag. Gerhard Schaller, der Geschäftsführer von Heidi Chocolat AG Niemetz Schwedenbomben, stellte neue Angebote vor und berichtete zu den neuen Schwedenbomben-Workshops: „Wir haben ein sensationelles Feedback."

Die Schwedenbomben wurden 1926 vom Wiener Zuckerbäckermeister und Patissier Walter Niemetz gemeinsam mit Ehefrau Johanna erfunden. Die Schokoschaumküsse aus dem Hause Niemetz sind am österreichischen Markt führend. Im Juni 2013 erfolgte die Übernahme des Traditionsunternehmens durch die Schweizer Heidi Chocolat AG. Seit 2015 befinden sich die Produktion und der zweite Schwedenbombenshop am neuen Standort in Wiener Neudorf.

Im 90. Jahr der Erfindung der Schwedenbombe gibt es nun Schwedenbomben-Workshops, die sich an Interessenten aller Altersgruppen richten. Neben Familienworkshops und Kindergeburtstagen gibt es auch Angebote für Schulklassen, bei denen neben Schokoladen-Fertigkeiten auch Hintergrundinformationen rund um die Schwedenbombe vermittelt werden. Auch für Erwachsene und Firmengruppen werden Workshops angeboten. Die Möglichkeit, eine ganz persönliche Schwedenbombe zu kreieren, nutzten heute auch die prominenten Eröffnungsgäste. Dompfarrer Toni Faber nahm abschließend die Segnung des neuen Standortes vor.

Nähere Informationen: Heidi Chocolat AG Niemetz Schwedenbomben Niederlassung Österreich, Roman Bugl, Marketing und Kommunikation, Tel.: 01/7954510 oder unter http://www.schwedenbomben.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Christian Salzmann Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 2
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image