TOPMELDUNG
26.02.2016 | 16:07

LH Pröll eröffnete Ausstellung „Secret Lights" in der Amethyst Welt Maissau

„Eine der Spitzen-Destinationen im NÖ Tourismus"

Eröffnung der neuen Sonderausstellung in der Amethyst Welt Maissau: Kurator Michael Zacek, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Elisabeth Pröll und Geschäftsführer Dkfm. Josef Piller (von links nach rechts).
Eröffnung der neuen Sonderausstellung in der Amethyst Welt Maissau: Kurator Michael Zacek, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Elisabeth Pröll und Geschäftsführer Dkfm. Josef Piller (von links nach rechts).© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll eröffnete heute, Freitag, die neue Sonderausstellung „Secret Lights - Das Geheimnis leuchtender Steine" in der Amethyst Welt Maissau. Die Schau gewährt atemberaubende Einblicke in die Welt der leuchtenden Steine und ist die größte Mineralien-UV-Schau Europas. Die Ausstellung wurde speziell für die Amethyst Welt Maissau konzipiert.

Im Gespräch mit dem Moderator der Eröffnung, Peter Madlberger, betonte der Landeshauptmann die Bedeutung der Amethyst Welt als „eine der Spitzen-Destinationen im niederösterreichischen Tourismus". Die Einrichtung in Maissau sei „eine Erfolgsgeschichte", so Pröll: „Das spricht für den Inhalt, hat aber auch eine große Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung der Region." Nach dem Fall des Eisernen Vorhanges habe man hier eine Region entwickelt, „die wesentliche Anziehungspunkte bietet", einen großen Sprung nach vorne habe man dabei auch durch die Landesausstellung 2005 sowie die grenzüberschreitende Landesausstellung 2009 gemacht, so Pröll.

Die vergangene Saison sei für die Amethyst Welt ein „sehr erfolgreiches Jahr" gewesen, blickte Geschäftsführer Dkfm. Josef Piller in seiner Stellungnahme auf die Vorjahrssaison zurück. Besonders für Familien könne man in der Amethyst Welt zum Beispiel mit dem Schatzgräberfeld besondere Attraktionen bieten, so Piller. Bürgermeister Josef Klepp betonte, dass die Amethyst Welt für Maissau „eine ganz große Bedeutung" habe. Über die Ausstellung selbst sprach Kurator Michael Zacek: „Wir bieten heuer etwas ganz Besonderes - das spannende Phänomen der Fluoreszenz."

Nach der „Faszination Bernstein", die im vergangenen Jahr gezeigt wurde, ist die heute eröffnete Sonderausstellung der Amethyst Welt Maissau ganz dem Phänomen leuchtender Mineralien gewidmet. Zu erleben sind einzigartige Steine, die unter UV-Licht spektakulär zu leuchten beginnen. Die Exponate stammen aus diversen Museen und Sammlungen wie zum Beispiel aus der „Terra Mineralia" - Mineralienausstellung der TU Bergakademie Freiberg, von Egeler Mineralien Deutschland, aus der Montanuniversität Leoben oder aus der Sammlung Knobloch. Daneben vermittelt die Ausstellung spannende Fakten zu den Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten von UV-Licht und befasst sich auch mit Fragen nach der Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit von Dingen und den Grenzen der visuellen Wahrnehmung.

Ein weiteres Highlight ist ein von der weltweit bekannten UV-Lichtkünstlerin Bogi Fabian mit speziellen UV-Farben gestalteter Ausstellungsraum. Darin erstrahlt die Leuchtkraft und Unendlichkeit des Universums auf atemberaubende Weise, wobei die spektakuläre Wirkung durch 3D-Effekte noch verstärkt wird. Jener Bereich der Ausstellung ist der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema gewidmet und präsentiert u. a. Werke von Prof. Mag. Makis Warlamis, der sich ebenfalls mit leuchtenden Steinen und dem Universum auseinandersetzt.

Die Ausstellung „Secret Lights - Das Geheimnis leuchtender Steine" ist noch bis 31. Dezember dieses Jahres im Edelsteinhaus der Amethyst Welt Maissau zu sehen. Öffnungszeiten: 10 bis 17 Uhr, Mai bis September bis 18 Uhr, nur mit Führung zu besichtigen.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Christian Salzmann Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 2
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image