15.02.2016 | 10:17

Vom Papst gesegneter Grundstein für Sozialhilfeeinrichtung in Hofstetten-Grünau

LR Schwarz: Stabilität für Personen mit psychischer Beeinträchtigung in einem naturnahen Umfeld

Spatenstich in Hofstetten-Grünau: Bürgermeister Arthur Rasch, Pater Mag. Leonhard Maria Obex, Sozial-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Roland Hammerschmid, Geschäftsführer Emmausgemeinschaft St. Pölten, mit dem vom Papst gesegneten Grundstein für die neue Einrichtung. (v.l.n.r.)
Spatenstich in Hofstetten-Grünau: Bürgermeister Arthur Rasch, Pater Mag. Leonhard Maria Obex, Sozial-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Roland Hammerschmid, Geschäftsführer Emmausgemeinschaft St. Pölten, mit dem vom Papst gesegneten Grundstein für die neue Einrichtung. (v.l.n.r.)© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

In der Gemeinde Hofstetten-Grünau fand heute, Montag, im Beisein von Sozial-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz der Spatenstich für ein neues Zentrum für Menschen mit psychischer Erkrankung statt: „Den zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern wird hier ein großartiges Umfeld geboten werden. Gerade Menschen mit psychischer Beeinträchtigung brauchen qualitativ hochwertige Hilfe in einem Umfeld, in dem sie sich wohlfühlen können und sie gleichzeitig beste Betreuung finden." Für die Grundsteinlegung zum neuen „Antlashof" wurde ein eigens in Rom vom Papst gesegneter Baustein verwendet.

Auf dem vor Ort bereits bestehenden Wirtschaftshof wird ein zweigeschossiger Zubau errichtet. Dieser wird nach Fertigstellung als Sozialhilfeeinrichtung für zwölf Personen mit psychischer Beeinträchtigung zur Verfügung stehen. Dort erhalten die Bewohnerinnen und Bewohner Tagesbetreuung und können auch vor Ort wohnen. Betreiber des Hofes ist die Antlas Ges.m.b.H., eine Tochtergesellschaft der Emmausgemeinschaft St. Pölten unter Geschäftsführer Roland Hammerschmid.

„Ziel ist es, dass die Anwesenden ein würdevolles Leben im Einklang mit der Natur erleben können und dadurch psychische Stabilität erlangen. Diese Stabilität wird durch ein soziales, medizinisches und therapeutisches Netz unterstützt. Damit soll ein selbständiges und selbstbestimmtes Leben ermöglicht werden", bekräftigt die Landesrätin.

Nähere Informationen: Büro LR Schwarz, Mag. (FH) Dieter Kraus, Telefon 02742/9005-12655, e-mail dieter.kraus@noel.gv.at.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Anita Quixtner, BA Tel: 0 27 42/90 05 -12 16 3
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image