15.01.2016 | 11:13

Erfolgreicher Auftakt auf der Ferien-Messe Wien 2016

Niederösterreich präsentiert breiten Querschnitt an Tourismusangeboten

Die Ferien-Messe Wien 2016, Österreichs führende Publikumsmesse für Tourismus, hat seit gestern ihre Pforten geöffnet. Über einen starken ersten Messetag freute sich die Niederösterreich-Werbung mit den sechs Tourismus-Destinationen, der Niederösterreich-CARD, den Gärten Niederösterreichs und dem Renaissanceschloss Schallaburg als Aussteller. Tausende interessierte Besucherinnen und Besucher informierten sich über das umfangreiche Urlaubs- und Ausflugsangebot. Bis einschließlich Sonntag ist die Messe noch zu besuchen, der Niederösterreich-Stand B0401 befindet sich in der Halle B.

Auch Tourismus-Landesrätin Dr. Petra Bohuslav überzeugte sich bei einem Rundgang von dem großen Besucherandrang und zeigte sich über das facettenreiche Angebot und das große Publikumsinteresse sichtlich erfreut: „Die Ferien-Messe Wien 2016 ist ein wichtiger Event-Fixpunkt zum Start des neuen Jahres und macht mit Informativem und Erlebnisreichem Lust auf Niederösterreich. Der erfolgreiche erste Messetag unterstreicht das große Interesse an Urlaub, Ausflug und Genuss bei uns in Niederösterreich".

Mehr als 30 Aussteller aus Niederösterreich sind noch bis 17. Jänner auf Österreichs größter Urlaubs-Informationsschau im Wiener Prater vertreten. Insgesamt haben sich mehr als 700 Aussteller aus 70 Ländern angemeldet, rund 150.000  Besucherinnen und Besucher werden erwartet.  

Nähere Informationen: Büro LR Bohuslav, Christoph Fuchs, Telefon 02742/9005-12322, e-mail c.fuchs@noel.gv.at, bzw. Niederösterreich-Werbung, Marlies Frey, Telefon 02742/9000-19844, e-mail marlies.frey@noe.co.at, http://www.niederoesterreich.at/,  http://www.ferien-messe.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Christian Salzmann Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 2
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung