05.06.2015 | 09:12

Wilfing: „76.000 Schülerinnen und Schüler lernen Radeln"

Landesjugendreferat stärkt mit Bewerb „Wer ist Meister auf 2 Rädern" das Gefahrenbewusstsein

Bewerb des Landesjugendreferates: Maximilian Idinger, LR Karl Wilfing, Philipp Richter, Luisa Hackl
Bewerb des Landesjugendreferates: Maximilian Idinger, LR Karl Wilfing, Philipp Richter, Luisa Hackl© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

„Die niederösterreichischen Schülerinnen und Schüler sollen bereits bei ihren ersten Fahrten im Straßenverkehr - nämlich beim Radfahren - auf Gefahren aufmerksam gemacht werden und zu verantwortungsvollen Verkehrsteilnehmern herangebildet werden. Jedes Jahr kommt es in Niederösterreich leider zu rund 1.000 Unfällen mit Radfahrerinnen und Radfahrern. Daher gehen wir mit unserer Aktion ganz bewusst in die Schulen, um die Kinder besser auszubilden und so Unfälle zu vermeiden", unterstrich Jugend-Landesrat Karl Wilfing die große Bedeutung des Landesradtages 2015, der dieses Jahr in Krems an der Donau stattfand.

Die 48 besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Finale 2015 von „Wer ist Meister auf 2 Rädern" waren schon vor dem Wettbewerb sehr gute und sichere Radlerinnen und Radler. In Vorbewerben haben sich aus über 400 Schülerinnen u. Schülern 24 Teams, bestehend aus je 2 Mädchen oder 2 Burschen, qualifiziert. Sie konnten am 3. Juni ihre Fahrkünste beim Wettbewerb unter Beweis stellen. Durch aktives Üben theoretischer und fahrpraktischer Aufgaben mit ihren engagierten Lehrerinnen und Lehrern wird den 5. Schulstufen in Niederösterreich jedes Jahr ein wichtiges Sicherheitstraining für die zukünftige Teilnahme am Straßenverkehr geboten.

Der Landesradtag 2015 wird vom NÖ Landesjugendreferat in Zusammenarbeit mit dem Landesschulrat für Niederösterreich, den ÖAMTC-Zweigvereinen, dem Landespolizeikommando Niederösterreich, dem Kuratorium für Verkehrssicherheit und dem Magistrat der Stadt Krems durchgeführt.

„Die Lern- und Trainingsangebote seitens der Schulen werden immer wichtiger, da viele Schülerinnen und Schüler täglich mit dem Auto zur Schule gebracht werden und wenig Übung beim Umstieg auf das Fahrrad haben. Nur wer sein Rad gut im Griff hat, fährt damit gerne und sicher - für die eigene Fitness und Gesundheit wie zum Wohle der Umwelt", so der Jugendlandesrat.

Nähere Informationen: Büro LR Wilfing, Florian Liehr, Telefon 02742-9005-12324 bzw. 676/812-12324,e-mail florian.liehr@noel.gv.at.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Christian Salzmann Tel: 0 27 42/90 05 - 12 17 2
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image