29.04.2015 | 11:17

„Women Network"-Veranstaltung in Tulln: Frauen netzwerken zum Thema „Zukunft Technik"

Schwarz/Zwazl: Frauen sind in der Technik noch immer unterrepräsentiert

Netzwerken zum Thema „Zukunft Technik“: Fachgruppen-Obfrau KommR Ingeborg Dockner, Druckerei-Unternehmerin, Wirtschaftskammer-Präsidentin KommR Sonja Zwazl, Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Univ.-Prof. Dr. Viktoria Weber, Vizerektorin für Forschung der Donau-Universität Krems. (v.l.n.r.)
Netzwerken zum Thema „Zukunft Technik“: Fachgruppen-Obfrau KommR Ingeborg Dockner, Druckerei-Unternehmerin, Wirtschaftskammer-Präsidentin KommR Sonja Zwazl, Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Univ.-Prof. Dr. Viktoria Weber, Vizerektorin für Forschung der Donau-Universität Krems. (v.l.n.r.)© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

Das Thema „Zukunft Technik" stand gestern Abend im Mittelpunkt der „Women Network"-Veranstaltung im AIT-Austrian Institute of Technology mit Frauen-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und KommR Sonja Zwazl, Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Über 60 Frauen nutzten die Gelegenheit, um die interessanten Ausführungen von DI Dr. Eva Maria Binder, MSc, Chief Research Officer Erber AG, Fachgruppen-Obfrau und Druckereiunternehmerin KommR Ingeborg Dockner und Univ.-Prof. Dr. Viktoria Weber, Vizerektorin der Donau-Universität Krems, zu hören und ihnen auch die eine oder andere Frage zu ihren spannenden Lebensläufen und ihren Erfahrungen zu stellen.

„Frauen sind in technischen Berufen nach wie vor unterrepräsentiert. Damit sie in der zukünftigen Berufswelt optimale Chancen vorfinden, gilt es die Rahmenbedingungen für Frauen und Mädchen in diesen Bereichen zu verbessern", führte Landesrätin Schwarz aus. So liegt auch der Frauenanteil in den typischen männlichen technischen Studienrichtungen wie Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik nur bei rund zehn Prozent. Auch bei den Lehrberufen zeigt sich diese Tendenz. „Hier besteht großer Aufholbedarf und das Land Niederösterreich setzt durch Projekte wie ‚HTL4girls‘, Tech-Datings sowie dem Girls‘ Day wichtige Impulse", so Schwarz.

„Zahlreiche Frauen haben ganz hervorragende Talente im Bereich der Technik. Nur sind ihnen diese Talente oft selbst nicht bewusst. Deshalb setzen wir mit dem NÖ Begabungskompass schon in jungen Jahren an, um unseren Jugendlichen ihre individuellen Talente aufzuzeigen - eben auch im technischen Bereich", so Wirtschaftskammer-Präsidentin Zwazl. „Die Mädchen und Frauen sind aber natürlich auch selbst gefordert, Talente und Chancen im technischen Bereich auch wirklich zu nutzen."

Women Network ist eine gemeinsame Initiative des Generationenreferates des Landes Niederösterreich mit der Aktion „Frau in der Wirtschaft" der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Women Network versteht sich als Plattform für Frauen, sich auszutauschen, Erfahrungen mit anderen zu teilen, und Kontakte zu knüpfen. Seit 2007 finden zwei Mal jährlich Netzwerk-Treffen statt, die zum Erfahrungsaustausch für Frauen dienen. „Frauen sind in der Wirtschaft unverzichtbar. Netzwerken schafft Kontakte, gibt Anregungen und Impulse und ermöglicht Entwicklung", so Schwarz.

Nähere Informationen: Büro LR Schwarz, Mag. (FH) Dieter Kraus, Telefon 02742/9005-12655, e-mail dieter.kraus@noel.gv.at.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Anita Quixtner, BA Tel: 0 27 42/90 05 -12 16 3
Fax: 0 27 42/90 05-13 55 0
E-Mail: presse@noel.gv.at
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image