05.07.2017 | 15:39

Industriezentrum NÖ Süd: Fahrbahnerneuerung zwei Wochen früher fertig

Kosten von 1,5 Millionen Euro trägt das Land Niederösterreich

Die Fahrbahn der Landesstraße B 17 zwischen der Kreuzung mit der IZ NÖ Süd Straße 2c und dem Ricoweg sowie die Fahrbahn der Landesstraße B 11 zwischen der Kreuzung mit der B 17 und der IZ NÖ Süd Straße 2 wurden auf einer Gesamtlänge von rund 1,5 Kilometern erneuert. Durch die gute Zusammenarbeit und Koordination sowie auf Grund der guten Witterungsverhältnisse konnten die Bauarbeiten um zwei Wochen früher als geplant abgeschlossen werden. Die Straßen B 11 und B 17 sind in diesem Bereich wieder ungehindert befahrbar.

Eine Sanierung dieses Straßenabschnittes war erforderlich, da auf Grund des hohen Verkehrsaufkommens, des Alters der Straßenkonstruktion und der vorhandenen Fahrbahnschäden die Landesstraßen B 11 und B 17 nicht mehr den heutigen Verkehrserfordernissen entsprachen. Die Landesstraße B 17 ist in diesem Bereich mit einem durchschnittlichen Verkehrsaufkommen von rund 29.000 Fahrzeugen am Tag belastet.

Im Kreuzungsbereich im Industriezentrum NÖ Süd, wo die Landesstraße B 11 und die Landesstraße B 17 zusammentreffen, wurde die Fahrbahn auf einer Fläche von 4.350 Quadratmetern abgefräst. Anschließend erfolgt der Einbau einer 25 Zentimeter starken Betondecke. Weiters wurde die vorhandene bituminöse Asphaltschichte auf einer Fläche von 8.000 Quadratmetern abgetragen und anschließend eine neue bituminöse Trag-und Deckschichte aufgebracht.

Auf Wunsch der Marktgemeinde Wiener Neudorf wurde ein „Bypass“ von der Landesstraße B 17 (aus Baden kommend) zur Landesstraße B 11 (in Richtung Autobahnanschlussstelle Wiener Neudorf) errichtet. Abschließend wurde noch die erforderliche Bodenmarkierung aufgebracht. Weiters erfolgte von den Wiener Lokalbahnen die Sanierung des Bahnüberganges der Badener Bahn bei der Haltestelle Grießfeldstraße.

Die Arbeiten wurden von der Arbeitsgemeinschaft Held und Francke, Granit, Gebrüder Haider in einer Bauzeit von rund sechs Wochen durchgeführt. Die Kosten für die Fahrbahnerneuerung belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro und werden zur Gänze vom Land Niederösterreich getragen. Die Kosten für den „Bypass“ in der Höhe von 100.000 Euro werden von der Marktgemeinde Wiener Neudorf getragen.

Nähere Informationen: Amt der NÖ Landesregierung, Gruppe Straße, Gerhard Fichtinger, Telefon 0676/812-60141, e-mail gerhard.fichtinger@noel.gv.at.

Rückfragen & Information

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter Tel.: 02742/9005-12174
Email: presse@noel.gv.at

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

© 2017 Amt der NÖ Landesregierung