Landfrauen

Frauen, die auf dem Lande wohnen oder arbeiten! Damit sind Landwirtinnen ebenso angesprochen wie Unternehmerinnen, Künstlerinnen oder Wissenschaftlerinnen. 

Landfrauentag 

Auf der UNO-Frauen-Weltkonferenz 1995 in Peking wurde von drei NGOs (non governmental organisations) die Idee einer globalen Initiative geboren, die schließlich die Ausrufung eines "Internationalen Welt-Landfrauentages" zur Folge hatte.

In Synergie zum "Welternährungstag" der FAO (Agentur der Vereinten Nationen für die Agenden Ernährung und Landwirtschaft) am 16. Oktober, wurde der Gedenktag für Landfrauen am 15. Oktober angesiedelt, um durch die unmittelbare Nähe die Bedeutung der Arbeit von Landfrauen zur Ernährung der Welt aufzuzeigen.

Seit 1997 leitet die Women's World Summit Foundation (Frauen-Weltgipfel-Stiftung) die Verbreitung dieser Initiative als große globale Bewusstseins-Kampagne. Die Stiftung bringt jährlich die notwendigen finanziellen Mittel auf, um ca. 15.000 Poster, Informationsmaterial und einen "Offenen Brief an die Landfrauen der Welt" in 5 Sprachen zu drucken und weltweit zu versenden.

Verstärkte Medienarbeit soll die Öffentlichkeit und EntscheidungsträgerInnen für die Probleme und Lösungsmöglichkeiten in jenen Bereichen sensibilisieren, die so viel für das gesellschaftliche Wohle bedeuten und so wenig Anerkennung bekommen. Sie soll Entwicklungen zum Wohle von Landfrauen unterstützen und zur Solidarität aufzurufen, durch Initiativen und Aktivitäten der Leistungen von Frauen auf dem Lande in aller Welt zu gedenken.

Landfrauenpreis

Geleitet von der Women's World Summit Foundation (Frauen-Weltgipfel-Stiftung), gilt der Landfrauentag am 15. Oktober als globale Bewusstseins-Kampagne für die Bedeutung von Frauen im ländlichen Raum.

Preis für die Kreativität der Landfrauen

Seit 1994 verleiht die Women's World Summit Foundation diesen Preis für Bäuerinnen und Landfrauen.
Zahlreiche Preisträgerinnen wurden bereits damit ausgezeichnet. Der Preis stellt eine internationale Ehrung für außergewöhnliche und innovative Projekte dar, die Landfrauen zur Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum in ihren Ländern initiieren oder durchführen.

Jährlich werden ca. 30 Frauen und Frauen-Organisationen geehrt. Gerade in ländlichen Regionen, wo der Tageslohn oft nur 1 Euro beträgt, bedeutet das bescheidene Preisgeld, das die Preisträgerinnen oft gleich wieder in neue Projekte investieren, eine wichtige Unterstützung.

Auch in Österreich wurden bereits einige Frauen und Organisationen ausgezeichnet, z.B. 2003 die österreichische Bergbäuerinnen-Vereinigung für ihre Kabarett-Gruppe "Miststücke", 1998 die Landesbäuerin KR Monika Lugmayr und 2000 die Kärntner Heimatforscherin Inge Auer.

Die Projekte der Preisträgerinnen werden in der "Rural Women's Hall of Fame" präsentiert.

Weitere Informationen zum Internationalen Landfrauentag und dem Preis für die Kreativität der Landfrauen:

Women's World Summit Foundation
P.O.Box 2001
CH 1211 Genève 1
Tel: +41 22-738 66 19
Fax: +41 22-738 82 48
Email:wwsf@vtxnet.ch

Koordinatorin und Leiterin der deutschen Sektion
Women's World Summit Foundation WWSF
Frauen-Weltgipfel-Stiftung FWS:
Ilse Moser: ilse.moser@kitz.net




weiterführende Links

Ihr Kontakt zum Thema Landfrauen

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Allgemeine Förderung und Stiftungsverwaltung
Landhausplatz 1, Haus 9
3109 St. Pölten
E-Mail: frauen@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12989
Fax: 02742/9005-13585   
Letzte Änderung dieser Seite: 11.5.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung