e-Carsharingprojekte in NÖ

Mit der Kombination des Sharing-Konzeptes und Elektroautos bekommt das Thema in NÖ Gemeinden eine neue Dynamik.

Das Teilen eines gemeinsamen Autos liegt voll im Trend.

In Niederösterreich haben nahezu 40 Gemeinden ein e-Carsharing-Projekt initiiert und damit eine neue Dynamik in der Mobilität ausgelöst. Anschaffungs- und Werkstattkosten fallen weg, zudem handelt es sich um ein günstiges und umweltfreundliches Fahrzeug.

Jedes Privatauto steht durchschnittlich 23 Stunden pro Tag unbenutzt in der Garage. Dementsprechend groß ist das Potenzial von e-Carsharing. Bis 2020 wird in Niederösterreich ein ehrgeiziges Ziel angepeilt. Bis dahin soll der Elektromobilitäts-Anteil am Pkw-Gesamtbestand fünf Prozent betragen. Das Land Niederösterreich unterstützt Gemeinden und Vereine, die ein e-Carsharing Projekt initiieren. Denn die Entwicklung soll „weg vom Besitzen - hin zum Teilen" gehen. So können sich etwa Familien den Kauf eines Zweitwagens ersparen. Wer sich ein Elektroauto teilen will, muss mit einer Jahresgebühr zwischen 100 und 250 Euro rechnen. Pro gefahrenem Kilometer fallen dann im Schnitt 12 bis 42 Cent an.

An die 50 e-Autos sind auf Niederösterreichs Straßen unterwegs um e-Carsharing zu ermöglichen.

Nachfolgend finden Sie im Downloadbereich e-Carsharing-Erfolgsprojekte im Überblick in Form einer spannenden Zusammenschau aus den NÖ Gemeinden.



Downloads

Ihre Kontaktstelle des Landes für Umwelt- und Energiefragen

Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Umwelt- und Energiewirtschaft
Landhausplatz 1, Haus 16

3109 St. Pölten

E-Mail: post.ru3-ek@noel.gv.at 
Tel: 02742/9005-14508
Fax: 02742/9005-14940

Letzte Änderung dieser Seite: 12.7.2017
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung