25.10.2017 | 12:52

Ausstellungen, Museen, Kunst im öffentlichen Raum

Von der Pop Art in Baden bis zur „Vogel Art“ in Langenlois

Heute, Mittwoch, 25. Oktober, wird um 19 Uhr im Haus der Kunst in Baden die Ausstellung „Teenage Kicks“ eröffnet, in der Roger Heidlmayr mit Pop Art Collagen die Popmusik der 1960er-und -70er-Jahre widerspiegelt. Ausstellungsdauer: bis 29. Oktober; Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 12 und 15 bis 18 Uhr. Zusätzlich gibt es am Sonntag, 29. Oktober, ab 15 Uhr eine persönliche Führung des Künstlers. Nähere Informationen beim Kulturamt Baden unter 02252/868 00-526 und e-mail kultur@baden.gv.at.

Morgen, Donnerstag, 26. Oktober, öffnet das Atelier CM von Christine Mark in Mistelbach seine Pforten für eine Herbstausstellung, die bis Sonntag, 29. Oktober, jeweils von 14 bis 19 Uhr geöffnet ist. Nähere Informationen beim Kulturamt der Stadtgemeinde Mistelbach unter 02572/2515-5281 und www.mistelbach.at.

Am morgigen Nationalfeiertag, Donnerstag, 26. Oktober, lädt das Stadtmuseum Traiskirchen von 8.30 bis 17 Uhr zu einem Tag der offenen Tür, parallel dazu findet auch wieder von 8 bis 12.30 Uhr im Kammgarnsaal Möllersdorf ein Kunst- und Trödelmarkt statt. Am Dienstag, 31. Oktober, dem Reformationstag, wird im Stadtmuseum ab 18 Uhr eine Führung durch die Ausstellung „Im Anfang war das Wort…“ mit Dr. Dietmar Weikl-Eschner geboten. Am Sonntag, 5. November, führt dann noch die letzte Mia-Mautz-Kinderführung des Jahres in die „Welt der Tiere“ und informiert Kinder ab fünf Jahren über den Winterschlaf heimischer Tierarten. Nähere Informationen bzw. Anmeldungen beim Stadtmuseum Traiskirchen unter 0664/202 41 97, e-mail info@stadtmuseum-traiskirchen.at und www.stadtmuseum-traiskirchen.at.

Ebenfalls morgen, Donnerstag, 26. Oktober, wird ab 13 Uhr im Museumsdorf Niedersulz der Thementag „Federn schleiß‘n und Striezel flecht’n“ mit traditionellen Weinviertler Bräuchen und Winterarbeiten abgehalten. Bereits um 10 Uhr beginnt ein „Natur im Garten“ Seminar zum Thema „Dekoratives aus dem herbstlichen Naturgarten“. Am Reformationstag, Dienstag, 31. Oktober, gibt es aus Anlass des Jubiläums 500 Jahre Reformation verbilligten Eintritt. Die Reihe „Alltag im Dorf - Wie war das damals?“ behandelt am Sonntag, 29. Oktober, ab 13 Uhr die Themen „Bräuche im dörflichen Leben“, „Räuchern und selchen“ und „In der Sattlerei“ sowie zum Saisonausklang zu Allerheiligen, am Mittwoch, 1. November, ab 13 Uhr nochmals „Der Bauer und sein liebes Vieh“. Nähere Informationen beim Museumsdorf Niedersulz unter 02534/333, e-mail info@museumsdorf.at und www.museumsdorf.at.

Auch im Freilichtmuseum Germanisches Gehöft Elsarn wird am Nationalfeiertag stets gefeiert: Ein „Germanenfest" soll zeigen, wie dieses Volk einst gelebt, sich versorgt und gearbeitet hat. Morgen, Donnerstag, 26. Oktober, können Kinder und Erwachsene dabei ab 10 Uhr wieder an vielen Programmpunkten wie Schmieden, Gerben, Töpfern, Schindelmachen, Drechseln, Weben, Filzen, Axtwerfen, Brotbacken, Seife sieden etc. aktiv teilnehmen; auch der Runenkunde ist ein Themenblock gewidmet. Nähere Informationen unter 02735/793 10, e-mail gemeinde.strass@aon.at und www.freilichtmuseum-elsarn.at.

Die NöART-Ausstellung „Was ist Heimat?“ macht als nächstes im Alten Rathaus in Groß Gerungs Station; eröffnet wird am Freitag, 27. Oktober, um 19.30 Uhr. Gezeigt werden die Arbeiten von Johannes Faber, Sissi Farassat, Lois Hechenblaikner, Johanna und Helmut Kandl, Rupert Larl, Gerlinde Miesenböck, Reiner Riedler, Irene Schwarz, Maitree Siriboon, Issa Touma und Louis Celia Zippo bis 5. November. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 9 bis 12 und 14 bis 17 Uhr; nähere Informationen bei NöART unter 02742/755 90, e-mail office@noeart.at und www.noeart.at.

Am Sonntag, 29. Oktober, lädt der Kunstraum Weikendorf im Rahmen der aktuellen Ausstellung „flamboyant / so (minimal edit)" ab 16.30 Uhr zu einem Kunstgespräch mit Gerwald Rockenschaub, Bärbl Zechner, Gabriele Stöger und Publikum. Am Samstag, 4. November, besucht die letzte diesjährige „Landpartie zur Kunst im öffentlichen Raum“ Arbeiten von Tomas Hoke, Marianne Maderna, Barbara Szüts und Peter Kozek in Baden, Olaf Nicolai und Elvedin Klačar in Neunkirchen sowie Werner Feiersinger in Wiener Neustadt. Abfahrt ist um 10 Uhr bei der Universität Wien; Anmeldungen zur „Landpartie“ unter 02742/9005-16273. Nähere Informationen beim Amt der NÖ Landesregierung / Abteilung Kunst und Kultur – Kunst im öffentlichen Raum unter 02742/9005-13245, Katrina Petter, e-mail publicart@noel.gv.at und www.publicart.at.

Im MAMUZ Museum Mistelbach verspricht Dienstag, der 31. Oktober, ein schauriger Abend zu werden: Ab 16.30 Uhr wartet auf Kinder ab sechs Jahren kreatives Schminken gruseliger Gesichter, ein „Spukhaus des Schreckens“ mit gespenstischen Puppen von Cordula Nossek sowie eine Taschenlampen-Erlebnisführung durch die Stonehenge-Landschaft mit Begegnungen der besonderen Art. Im MAMUZ Museum Schloss Asparn an der Zaya wiederum gibt das Aktivwochenende „Räuchern mit heimischen Kräutern“ am Samstag, 4., und Sonntag, 5. November, jeweils von 10 bis 17 Uhr einen Einblick in die Welt des Räucherns mit Kräutern. Besucher erfahren dabei, welche Kräuter sich zum Räuchern eignen, und haben die Möglichkeit, ihre persönliche Räuchermischung zusammenzustellen. Zusätzlich zum Aktivprogramm im archäologischen Freigelände geben Spezialführungen durch die Ausstellung ab 11, 13 und 15 Uhr einen Überblick über Gebrauch und Nutzen von Kräutern in der Urgeschichte. Nähere Informationen und Anmeldungen für Mistelbach unter 02572/207 19 und e-mail anmeldung@mamuz.at, nähere Informationen für Asparn an der Zaya unter 02577/841 80 bzw. e-mail info@mamuz.at und www.mamuz.at.

„Kunst trifft ... Karikatur“ heißt es zu Allerheiligen, am Mittwoch, 1. November, im Karikaturmuseum Krems, wo Bernd Ertl ab 17 Uhr einen professionellen Einblick in die Arbeit eines Karikaturisten gibt. Weitere Inspirationen bis hin zum Erstellen einer eigenen Arbeit vermittelt eine Aktivführung. Nähere Informationen und Anmeldungen beim Karikaturmuseum Krems unter 02732/90 80 20, e-mail office@kunstmeile.at und www.karikaturmuseum.at.

Zu Allerseelen, am Donnerstag, 2. November, wird um 19 Uhr im Stadtkeller Neulengbach die NöART-Ausstellung „power.FRAUEN.power“ mit Werken von Lisa Bäck, Ruth Brauner, Petra Buchegger, Valie Export, Franziska Maderthaner, Gabriele Fulterer, Christine Scherrer, K.U.SCH., Michael Liebert, Gabi Mitterer, Annerose Riedl, Giovanni Rindler und Christiane Spatt eröffnet. Ausstellungsdauer: bis 19. November; Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 14 bis 16 Uhr. Nähere Informationen bei NöART unter 02742/755 90, e-mail office@noeart.at und www.noeart.at.

Am Freitag, 3. November, wird um 19 Uhr im Barockschlössl Mistelbach die Ausstellung „Neue Erde“ mit Malerei von Bogdan Maximovici sowie Grafik- und Keramikarbeiten von Marinela Boicu eröffnet. Ausstellungsdauer: bis 26. November; Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr; nähere Informationen beim Kunstverein Mistelbach unter 02572/3844, e-mail kontakt@kunstverein-mistelbach.at und www.kunstverein-mistelbach.at.

Ebenfalls am Freitag, 3. November, wird um 19 Uhr im Ursin Haus in Langenlois gleichzeitig mit der Eröffnung des 33. „Langenloiser Herbstes“ auch die Ausstellung „5 Jahre Sommergalerie Zöbing“ eröffnet, in der Eva und Franz Stanislaus Mrkvicka einen Rückblick auf die bisher 24 Ausstellungen ihrer Galerie geben. Ausstellungsdauer: bis 31. Dezember; Öffnungszeiten: täglich von 17 bis 20 Uhr. Nähere Informationen bei der Sommergalerie Zöbing unter 0680/401 87 40, e-mail fs-mrkvicka@t-online.de und www.kunst-mrkvicka.de bzw. beim Ursin Haus Langenlois unter 02734/2000-0, e-mail info@ursinhaus.at und www.ursinhaus.at.

Am Samstag, 4. November, lädt Hermann Nitsch den Unternehmer, Museumsgründer und Kunstsammler Karlheinz Essl zu einem Gedankenaustausch in das Nitsch Museum in Mistelbach. Unter dem Motto „Nitsch trifft Essl“ geht es dabei unter der Moderation von Michael Fleischhacker ab 16 Uhr bei freiem Eintritt um die persönliche Bedeutung von Religion, Kunst und Musik. Nähere Informationen unter 02572/207 19, e-mail office@nitschmuseum.at und www.nitschmuseum.at.

Am Samstag, 4. November, findet auch ab 13 Uhr in der Amethyst Welt Maissau erstmals eine „Diamond Winter Night“ statt. Höhepunkte dabei sind ein Schaubetrieb in der Schmuckwerkstätte, Familienführungen im Edelsteinhaus, ein Heilsteinvortrag, ein Kinderbastelprogramm, die Spezialführung „Fancy Diamonds“, ein Diamanten-Glücksrad und die Weinsegnung des „Jungen Amethyst 2017“. Nähere Informationen bei der Amethyst Welt Maissau unter 02958/848 40-0 und www.amethystwelt.at.

Die Galerie „blaugelbe“ in Zwettl veranstaltet am Samstag, 4. November, ab 14 Uhr und am Sonntag, 5. November, ab 10 Uhr die „Blaugelbe Zwettl Filmtage 2017“ mit Experimental-, Animations-, Spiel- und Dokumentarfilmen. Nähere Informationen unter 02822/548 06, e-mail info@blaugelbezwettl.com und www.blaugelbezwettl.com.

Auf Schloss Leiben wird an den Wochenenden 4./5., 11./12. und 18./19. November jeweils von 10 bis 18 Uhr die mittlerweile 31. „Hobby-Kunst-Advent-Ausstellung“ inklusive Krippenschau und Kreativwerkstatt für Kinder abgehalten. Nähere Informationen beim Kultur- und Denkmalschutzverein Leiben unter 0650/281 86 20 und e-mail office@kvv-leiben.at.

Am Sonntag, 5. November, gratuliert das Museum Niederösterreich in St. Pölten Kurt Ohnsorg, einem der bedeutendsten österreichischen Keramik-Künstler, zu seinem 90. Geburtstag: Ab 11 Uhr erinnert eine „Matinée am Sonntag“ mit Wegbegleitern, Künstlern und Ausstellungsmachern an den 1970 verstorbenen Künstler. Ab 13 Uhr geht es dann zu einem „Sonntag im Museum“ mit Kreativstationen zum Thema „Fotogramme mit Pflanzen“, der Museumstour „Gewaltig! Extreme Naturereignisse“ sowie einem Mikrolabor unter dem Motto „Tiere und Pflanzenunter dem Mikroskop“ ins Haus der Natur. Anmeldungen für die Matinée unter 02742/90 80 90-998 und e-mail anmeldung@museumnoe.at; nähere Informationen unter 02742/920 80 90-0, e-mail info@museumnoe.at und www.museumnoe.at.

Schließlich wird am Montag, 6. November, um 19 Uhr in der Stadtbücherei Langenlois die Ausstellung „Vogel Art" von Klara Degasperi eröffnet, in der die Künstlerin wunderbare Vogelwelten aus Steinen, Federn, Holz und Papier präsentiert. Ausstellungsdauer: bis 23. Dezember während der Öffnungszeiten des Rathauses und der Stadtbücherei; nähere Informationen unter 02734/2101-46 und e-mail stadtbuecherei.langenlois@aon.at.

Rückfragen & Information

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Rainer Hirschkorn Tel.: 02742/9005-12175
Email: presse@noel.gv.at

Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

© 2017 Amt der NÖ Landesregierung