04.08.2011 | 10:14

Kultursommer Schloss Wolkersdorf startet am 5. August

Vier Wochenenden mit Musik, Theater, Kabarett und Kinderprogramm

Mit der Premiere der Komödie „Ein glücklicher Tag" von Andrzej Chichlowski beginnt morgen, Freitag, 5. August, der diesjährige Kultursommer Schloss Wolkersdorf, der erstmals unter der Intendanz von Christoph Fälbl steht. Bis 27. August folgen bei der mittlerweile fünften Ausgabe des Festivals vier verlängerte Wochenenden mit einem ausgewogenen Mix aus Musik, Theater, Kabarett und Kinderprogramm. Veranstaltungsort ist eine Open-Air-Bühne am Schlossplatz von Wolkersdorf; die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt.

Neben Chichlowskis Stück, einer unterhaltsamen Liebesgeschichte in der Regie von Marion Dimali, in der natürlich auch Christoph Fälbl selbst zu sehen sein wird (Folgetermine: 6., 14., 18., 19., 20., 21. und 25. August), gibt es auch Gastspiele von Peter Cornelius & Band (11. August), Lukas Resetarits („Osterreich - ein Warietee 2.0" am 7. August) und Gernot Kulis („Kulisionen" am 13. August). Ergänzt wird der Wolkersdorfer Kultursommer durch Stefan Gössinger & Band („Selbstbewusstsein" am 26. August), die Comedy-Mixed-Show „Schmähstadl" (15. August), eine Musicalgala (12. August) sowie einen Kabarettabend des Neo-Intendanten („a life" am 27. August).

Für die jüngsten Besucher werden - jeweils ab 17 Uhr - mit dem Theaterlabor „Hokus Pokus Zauberlehrling" (20. August) und Gernot Kranners Mitmach-Programm „Das Kleine Vampir-ABC" (21. August) ebenfalls zwei Veranstaltungen geboten.

Beginn ist mit Ausnahme des Kinderprogramms jeweils um 20 Uhr; Karten u. a. unter http://www.oeticket.com/. Nähere Informationen beim Festspielverein Schloss Wolkersdorf unter 0664/325 92 81, e-mail office@schlosswolkersdorf.at, http://www.schlosswolkersdorf.at/.

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung