06.07.2011 | 13:35

Bereits 200.000 Besucher bei NÖ Landesausstellung

LH Pröll: Gäste von außerhalb als Botschafter für die Region

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll konnte die Familie Roiss als 200.000. Besucher der NÖ Landesausstellung begrüßen.
Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll konnte die Familie Roiss als 200.000. Besucher der NÖ Landesausstellung begrüßen.© NLK Diese Datei steht nicht mehr zum Download zur Verfügung. Bild anfordern

„Es hat noch keine Landesausstellung gegeben, bei der schon nach 83 Tagen 200.000 Besucher gezählt wurden. Das ist rekordverdächtig", sagte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll heute, 6. Juli, in der Kulturfabrik Hainburg, wo der 200.000ste Gast der NÖ Landesausstellung „Erobern - Entdecken - Erleben im Römerland Carnuntum" begrüßt werden konnte.

Dass mit Astrid und Manfred Roiss, die mit ihrem Sohn Thomas aus Podersdorf gekommen sind, gerade Gäste aus dem Burgenland geehrt wurden, wertete der Landeshauptmann dabei als Beweis, dass der Schulterschluss mit dem Tourismus des Nachbarlandes tatsächlich Früchte trage. „Das oberste regionalpolitische Ziel einer Landesausstellung ist es, dass Gäste von außerhalb als Botschafter für die jeweilige Region fungieren", freute sich der Landeshauptmann darüber hinaus über 43 Prozent Gäste aus Wien und etwa 10 Prozent aus der Slowakei. 40 Prozent der Gäste kommen aus Niederösterreich.

„Das große Interesse der Besucher zeigt, dass die didaktische Aufbereitung geglückt ist, so dass die Besucher aus der historischen Ausstellung auch etwas mitnehmen können", betonte Pröll, der auch die Investitionen von 42 Millionen Euro zur Verbesserung der Infrastruktur und zur Schaffung einer Plattform für neue Perspektiven im Tourismus hervorhob.

„Ich hoffe, dass auch nach Ende der Ausstellung Mitte November - wie schon bei den Landesausstellungen zuvor - der touristische Zulauf um 20 bis 25 Prozent höher bleibt als vor der Ausstellung. Ich bin zuversichtlich, dass es gelingt, dieses höhere Niveau beizubehalten, was wiederum Einkommensimpulse und verstärkte Wirtschaftskraft bedeutet, so der Landeshauptmann.

„Hier an der Nahtstelle zwischen dem alten und dem neuen Europa soll die Landesausstellung nicht zuletzt eine Grundlage für besseres Zusammenwachsen sein", kündigte Pröll abschließend mit dem Start für die Brücke über die March im Oktober bzw. deren Eröffnung im Frühjahr 2012 einen weiteren Impuls an.

Nähere Informationen bei der NÖ Landesausstellung, Mag. Florian Müller, Telefon 0664/604 99 652, e-mail florian.mueller@noe-landesausstellung.at, http://www.noe-landesausstellung.at/.

 

RÜCKFRAGEHINWEIS

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
E-Mail: presse@noel.gv.at
Tel: 02742/9005-12163
Fax: 02742/9005-13550
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
© 2017 Amt der NÖ Landesregierung
noe_image